Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Silvesterrakete setzt Haus in Pegau in Brand - 40-Jähriger wollte Feuer selbst löschen
Region Polizeiticker Silvesterrakete setzt Haus in Pegau in Brand - 40-Jähriger wollte Feuer selbst löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 01.01.2012
Vermutlich eine Silvesterrakete setzte das Haus in Pegau in Brand. Quelle: Ronny Wiesner
Anzeige
Pegau

Die Flammen breiteten sich zügig auf den Dachstuhl aus. Die Feuerwehr konnte mit einem Großeinsatz verhindern, dass das Feuer auf die Nachbargebäude des eng bebauten Straßenzuges übergriff. Ein Bewohner wurde bei Löschversuchen verletzt.

„Es war nicht leicht, die massiven Flammen in den Griff zu kriegen“, sagte Ronny Wiesner von der Pegauer Feuerwehr am Sonntagvormittag, spürbar erschöpft wie die meisten der mehr als 40 Kameraden, die mit den Wehren Pegau, Groitzsch, Elstertrebnitz und Wiederau zum Einsatz kamen. Das neue Jahr begann für sie mit einem Einsatz, der sich als durchaus schwerwiegend herausstellte: „Wegen des Qualms konnten wir nur unter Atemschutz arbeiten. Das zehrte an den Kräften.“ Nachbarn hatten kurz nach 1 Uhr dicken Rauch bemerkt, der aus dem Dach der Schlossstraße 13 quoll und sich über dem historischen Zentrum um die Laurentiuskirche verbreitete.

Binnen Kurzem hatten sich die Flammen in eine Zwischendecke gefressen. „Mit Kettensägen mussten wir das Dach öffnen, um heranzukommen“, beschreibt Wiesner die Situation. Neben dem Löschen sei es vor allem darum gegangen zu verhindern, dass das Feuer auf die unmittelbar angrenzenden Häuser übergreift: „Das ist uns gelungen. Darüber sind wir sehr froh.“

Rund  sechs Stunden dauerte der Einsatz vor Ort.

Am Sonntag Nachmittag soll die Brandstätte noch einmal auf eventuelle Glutnester untersucht werden. Bewohnbar ist das Gebäude, in dessen Erdgeschoss sich ein Bekleidungsgeschäft befindet, vorerst kaum. Ein 40-jähriger Bewohner, der Sohn der Hauseigentümerin, erlitt nach Angaben der Polizei bei dem Versuch, die Flammen noch einzudämmen, eine Rauchgas-Vergiftung. Er wird zurzeit im Krankenhaus behandelt.

„Vermutlich wurde der Brand durch eine Silvesterrakete ausgelöst“, sagte Polizeihauptkommissar Peter Müller von der Polizeidirektion Westsachsen. Die Kriminalpolizei übernehme die weiteren Ermittlungen. Zur Höhe des Sachschadens könne noch nichts gesagt werden.

Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige