Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Nach Leichenfund in Dresden – Verdächtiger in Haft
Region Polizeiticker Nach Leichenfund in Dresden – Verdächtiger in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 21.02.2018
Am Donnerstag fand die Polizei eine Leiche in diesem Wohnblock im Zentrum. Nun ist ein Tatverdächtiger in Haft.  Quelle: Sebastian Burkhardt
Dresden

 Fahndungserfolg für die Dresdner Polizei: Am Sonnabend haben die Beamten einen 53-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am vergangenen Donnerstag einen Algerier in seiner Wohnung an der St. Petersburger Straße getötet zu haben. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, ergriffen Zivilfahnder den Mann, der aus dem sozialen Umfeld des Opfers stammen soll, gegen 20.35 Uhr am Straßburger Platz. Der Verdächtige ist an einer Hand verletzt. Am Sonntag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Aktuell sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Er hat sich bis jetzt nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Am Donnerstagmorgen hatte ein Nachbar des 54-jährigen Opfers Blutspuren im Hausflur entdeckt und gegen 3.40 Uhr die Polizei verständigt. Die Beamten fanden den Algerier tot in seiner Wohnung. Die Obduktion ergab, dass der Mann mehrere Stichverletzungen erlitten hatte und daran gestorben ist. Blutspuren führten von dem Wohnblock an der St. Petersbuger Straße, in dem der 54-jährige zur Miete wohnte, bis zur Haltestelle Pirnaischer Platz. Die Polizei bat daraufhin die Bevölkerung um Zeugenhinweise, da der Täter vermutlich mit einer blutenden Verletzung geflüchtet sei.

 Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dresden und der Dresdner Morduntersuchungskommission dauern an. Insbesondere müssen der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe der Tat noch geklärt werden.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ehemalige Kriminalbeamte Detlev G. soll einen Geschäftsmann auf dessen Wunsch hin zerstückelt haben. Am Mittwoch (21. Februar) soll der Prozess  neu geprüft werden - zum zweiten Mal vor dem Bundesgerichtshof (BGH). Bei den vom 5. Strafsenat in Leipzig zu verhandelnden Revisionen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung geht es auch um das Strafmaß.

21.02.2018

In Nitzschka bei Wurzen haben Feuerwehrleute einen 87 Jahre alte Mann tot aus seinem Brunnen geborgen. Der Rentner wollte offenbar nach seiner Pumpe schauen.

21.02.2018

Die Polizei sucht per Öffentlichkeitsfahndung einen Rentner aus Torgau. Der 87 Jahre alte Mann ist seit Mittwoch verschwunden und leidet unter Demenz.

11.03.2018