Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trauergottesdienst für Mary-Jane in Zella-Mehlis - Polizei veröffentlicht Phantombild

Trauergottesdienst für Mary-Jane in Zella-Mehlis - Polizei veröffentlicht Phantombild

Weiße Rosen und Hunderte von Lichtern: In der Magdalenenkirche von Zella-Mehlis haben am Montagabend mehrere hundert Kinder und Erwachsene mit einem Trauergottesdienst der getöteten Mary-Jane gedacht.

Voriger Artikel
Baby erstickt und in Rucksack versteckt - 19-Jährige aus Stollberg gesteht vor Gericht
Nächster Artikel
Ikea-Anschlag in Dresden: LKA sucht mit Spürhunden nach Täter

Trauergottesdienst für die getötete Mary-Jane am27.06.2011 in Zella-Mehlis

Quelle: dpa

Zella-Mehlis. Auch Landtagspräsidentin Birgit Diezel, Innenminister Jörg Geibert (CDU) und Kultusminister Christoph Matschie (SPD) waren unter den Besuchern der voll besetzten Kirche, ebenso Angehörige der Siebenjährigen und Notfallseelsorger.

Viele Besucher kamen mit weißen Rosen oder Plüschtieren. Vor dem Altar brannten unzählige Teelichter für das Mädchen. „Unser kleiner Engel, unser leuchtender Stern“, hatte jemand mit Filzstift auf einen Zettel geschrieben. Daneben mehrere Notizen in krakeliger Kinderschrift. Viele Mitschüler von Mary-Jane waren mit ihren Eltern gekommen.

php8a269c19f4201106261458.jpg

Zella-Mehlis. Der Thüringer Polizei fehlt anderthalb Wochen nach dem Tod der siebenjährigen Mary-Jane noch immer eine heiße Spur. Deshalb würden nun ausnahmslos alle Anwohner im Schulumfeld des Mädchens befragt und auch um freiwillige Speichelproben gebeten. Das DNA-Material werde vorsorglich gesammelt.

Zur Bildergalerie

Das unfassbare Verbrechen sei ihm sehr unter die Haut gegangen, sagte Matschie nach der Andacht. Ein gutes Gefühl gebe ihm aber die Anteilnahme der Menschen in Zella-Mehlis. Das Wichtigste für die Angehörigen sei nun zu wissen, dass sie in ihrer Trauer nicht alleine sind, sagte der studierte Theologe. In der Kirche sprach er der Mutter des getöteten kleinen Mädchens sein Beileid aus. Am Morgen bereits hatte Matschie die Grundschule „Friedrich Schiller“ besucht, in der Mary-Jane in die erste Klasse gegangen war. „Es ist ein Verbrechen, das unfassbar ist und das die ganze Stadt erschüttert und mitgenommen hat“, sagte er.

Das Mädchen war am Freitagnachmittag nicht von der Schule nach Hause zurückgekehrt. Wanderer hatten am Samstag die Leiche der Siebenjährigen in einem Bach unweit ihres Wohnhauses gefunden.

Auch Innenminister Geibert zeigte sich sehr betroffen, warnte aber auch eindringlich vor Spekulationen über den Täter, die die Ermittlungen der Polizei behindern könnten. Diese sucht inzwischen mit einem Phantombild nach einem Mann, der mit der Siebenjährigen kurz vor ihrem Tod gesehen wurde. Er wird als wichtiger Zeuge bezeichnet und soll einer Zeugenaussage zufolge zumindest am späten Freitagnachmittag in Zella-Mehlis ein „zeitweiliger Begleiter“ der Erstklässlerin gewesen sein. Er soll etwa 40 Jahre alt sein, eine schlanke Statur und einen Drei-Tage-Bart haben. Auffällig sei sein graues Baseballcap gewesen, hieß es.

Im Fall Mary-Jane ist eine Sonderkommission mit 50 Polizisten im Einsatz, unterstützt von mehr als 50 weiteren Spezialisten, wie ein Polizeisprecher in Suhl sagte. Die Soko gehe dutzenden Hinweisen nach - auch aus dem Internet. Die Beamten setzen ihre Hoffnungen auch auf den verschwundenen roten Ranzen des Mädchens. Er war nicht bei der Leiche gefunden worden.

phpIf8xYD20110627152909.jpg

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Begleiter von Mary-Jane. Die Siebenjährige war am Samstag in Zella-Mehlis tot aufgefunden worden.

Quelle: dpa

Eine Tasche, die in Form und Aussehen dem Ranzen Mary-Janes ähnelt, war am Sonntag in Geraberg entdeckt worden. Nach ersten Untersuchungen sei es eher unwahrscheinlich, dass es sich um die gesuchte Schultasche handle, teilte die Polizei mit. Die Untersuchungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Geraberg liegt mehr als zehn Kilometer von Zella-Mehlis entfernt. In den beiden Orten nördlich und südlich des Rennsteigtunnels gibt es Anschlussstellen der A71.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr