Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Über 81 500 Überstunden in Sachsens Justizvollzug
Region Polizeiticker Über 81 500 Überstunden in Sachsens Justizvollzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 12.01.2018
Mehr Aufgaben bei weniger Personal: Im sächsischen Justizvollzug häuft sich die Arbeit. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden - 

Im sächsischen Justizvollzug haben sich die Überstunden auf mehr als 81 500 summiert. Ende 2017 schoben Beamte und Beschäftigte pro Kopf knapp 46 Stunden vor sich her, wie das Justizministerium auf Anfrage mitteilte.

Verantwortlich dafür sind die umfangreicher gewordenen Aufgaben, die gewachsene Auslastung der Gefängnisse, Zunahme schwieriger Straftäter und die angespannte Personalsituation, wie ein Sprecher sagte.

Altersabgänge und frühe Pensionierungen könnten trotz verstärkter Ausbildung nicht mehr zeitnah kompensiert werden. „Wir arbeiten im Minus“, skizzierte René Selle vom Landesverband der Strafvollzugsbediensteten die Lage.

Von LVZ

In Bad Langensalza ist eine Frau tot in einer Wohnung gefunden worden. Sie hatte eine Schussverletzung. Zwei Männer wurden festgenommen. Unter den Tatverdächtigen ist auch ein Bundespolizist.

12.01.2018

Tragischer Unfall in Mulda: Ein 92 Jahre alter Autofahrer hat die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist gegen einen Baum gefahren. Für ihn und seine 90 Jahre alte Frau kam jede Hilfe zu spät.

12.01.2018

Nach der brutalen Attacke auf eine 19-jährige Äthiopierin am Merianplatz in Dresden-Gorbitz melden sich nun auch Politiker und verurteilen den Angriff scharf. Für den Dresdner Stadtrat Christian Avenarius sei dies eine „widerliche Tat“.

11.01.2018
Anzeige