Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Überfall auf Hamburger Schüler in Bad Schandau war Racheakt für Dynamo-Niederlage
Region Polizeiticker Überfall auf Hamburger Schüler in Bad Schandau war Racheakt für Dynamo-Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 08.10.2013
Quelle: Tanja Tröger
Anzeige
Pirna

Gegen die drei Erwachsenen und einen Jugendlichen habe sich der Tatverdacht erhärtet. Bei Hausdurchsuchungen in Bad Schandau, Stolpen und Heidenau seien zudem mehrere Beweismittel wie Kleidungsstücke festgestellt worden. Die Täter seien polizeilich nicht unbekannt, seien jedoch noch nicht mit schweren Straftaten in Erscheinung getreten.

Am 7. September waren nach einem Dorffest im Oststeil Ostrau mehrere Jugendliche in einer Jugendherberge in Bad Schandau angegriffen worden. Ein 15-Jähriger erlitt dabei schwere Verletzungen. Zunächst hatten die Ermittler einen rechtsextremen Tathintergrund vermutet. Dieser habe sich aber nicht eindeutig nachweisen lassen können.

Lorenz Haase, Sprecher der Dresdner Staatsanwaltschaft mutmaßt, dass die Täter nicht „NSDAP vergisst nicht“ gerufen hatten, wie es die Opfer verstanden hatten, sondern „SGD vergisst nicht“. Der Überfall könnte demnach eine Racheaktion von enttäuschten Dynamo-Fans für das kurz zuvor verlorene Zweitligaspiel der Dynamos beim FC St. Pauli in Hamburg gewesen sein.

Der Fall hatte intensive Diskussionen über den Umgang mit rechtsextremer und fremdenfeindlicher Gewalt in der Sächsischen Schweiz ausgelöst.

sl / hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige