Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Übergriffe auch in Sachsen - Polizei untersucht Vorfall in Hoyerswerdaer Asyl-Unterkunft

Übergriffe auch in Sachsen - Polizei untersucht Vorfall in Hoyerswerdaer Asyl-Unterkunft

Vor dem Hintergrund der Misshandlungen von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen ermittelt die sächsische Polizei gegen einen Wachdienstmitarbeiter aus der Asylunterkunft in Hoyerswerda.

Voriger Artikel
Bierlaster umgestürzt: Unfall bei Großstolpen hält Feuerwehren viele Stunden auf Trab
Nächster Artikel
Ethanol in Kamin geschüttet: Zwei Verletzte bei Wohnungsbrand in Groitzsch

Tor zu einem Asylberwerberheim, welches von European Homecare betrieben wird.

Quelle: dpa

Hoyerswerda/Plauen. Der 47-Jährige soll bereits Ende Juli im Streit einen Bewohner verletzt haben, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten.

Ein weiterer Fall eines Wachmannes, der in einem Heim in Plauen verspätet den Notdienst zu einem kranken Asylbewerber gerufen haben soll, wird voraussichtlich Mitte November vor Gericht verhandelt. In Hoyerswerda war der Streit zwischen dem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes und einem 29 Jahre alten Tunesier den Angaben zufolge erst am Montag bekanntgeworden, als der Nordafrikaner in anderer Sache im Polizeirevier der ostsächsischen Kleinstadt ausgesagt habe. Er habe angegeben, dass der Wachmann ihn so schwer gestoßen habe, dass er stürzte und sich eine Rippenfraktur zuzog. Die Anschuldigungen würden nun von dem für Extremismus zuständigen Operativen Abwehrzentrum der Polizeidirektion Leipzig untersucht.

Betreiber des Heimes in Hoyerswerda ist das Essener Unternehmen European Homecare, das nach den Übergriffen privater Wachleute gegen Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen in die Kritik geraten war. In dem Plauener Fall war ein 43 Jahre alter Libyer Mitte Februar in einer Unterkunft an einer Lungenembolie gestorben. Der 44-jährige Wachmann soll trotz mehrfacher Aufforderung stundenlang keinen Arzt gerufen haben. Wegen unterlassener Hilfeleistung hatte das Amtsgericht Plauen deshalb Mitte September einen Strafbefehl von 60 Tagessätzen zu je 40 Euro verhängt.

Zuvor war der Vorwurf der fahrlässigen Tötung fallengelassen worden, da der Libyer laut Obduktion so schwer krank war, dass auch sofortige Hilfe ihn nicht mehr hätte retten können. Gegen den Strafbefehl legte der Wachmann Einspruch ein, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. „Wenn mein Mandant Schuld hat, dann nicht er allein. Er hat auf Weisung gehandelt“, sagte Verteidiger Nils Hulinsky. Der Asylbewerber habe entgegen ärztlichem Rat die stationäre Behandlung abgebrochen. Deshalb habe die Heimleitung mitgeteilt, dass er bei einem Krankentransport keine Kostenerstattung mehr beanspruchen könne.

Aufgrund wiederholter Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen ist die Kommentarfunktion bis auf Weiteres nicht verfügbar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr