Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Unfall bei Naunhof mit drei Verletzten
Region Polizeiticker Unfall bei Naunhof mit drei Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 15.01.2018
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich auf der S 38 zwischen Großpösna und Threna ereignet. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Naunhof

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonnabend gegen 17.30 Uhr auf der S 38 zwischen Großpösna und Threna ereignet. Eine 65-jährige Frau und zwei Männer, beide 66 Jahre alt, wurden verletzt und mussten nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Zur Galerie
Schwerer Verkehrsunfall auf der S 38 zwischen Großpösna und Threna.

Nahe dem Abzweig zum Autobahnzubringer S 43 (Richtung A 14/Auffahrt Naunhof) waren ein Mann und seine Beifahrerin mit einem Kleintransporter Fiat unterwegs. Der Fahrer, aus Richtung Großpösna kommend, schätzte den Fahrbahnverlauf laut Polizei falsch ein, geriet mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Mitsubishi. Dabei kam der Transporter von der Straße ab, wurde gegen eine Verkehrsleiteinrichtung geschleudert und blieb im Straßengraben auf der Seite liegen. Die beiden 66-jährigen Fahrer wurden beim Unfall verletzt, ebenso die Beifahrerin im Fiat (65).

Die Autos waren nicht mehr fahrbereit, an jedem von ihnen sind laut Polizei rund 10 000 Euro Schaden entstanden. Um die Unfallstelle für Polizei und Rettungsdienst auszuleuchten, mussten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Naunhof ausrücken. Bei Temperaturen um die Null Grad reinigten sie zudem die Fahrbahn. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste die S 38 für längere Zeit voll gesperrt werden.

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Wurzen sind am Freitagabend zwei Gruppen junger Deutscher und Ausländer massiv aneinandergeraten. Zwei Männer wurden dabei schwer verletzt. Zuvor sollen Flüchtlinge verfolgt und bedroht worden sein. Der Staatsschutz ermittelt.

17.01.2018

Im sächsischen Justizvollzug haben sich die Überstunden auf mehr als 81 500 summiert. Ende 2017 schoben Beamte und Beschäftigte pro Kopf knapp 46 Stunden vor sich her, wie das Justizministerium auf Anfrage mitteilte.

12.01.2018

In Bad Langensalza ist eine Frau tot in einer Wohnung gefunden worden. Sie hatte eine Schussverletzung. Zwei Männer wurden festgenommen. Unter den Tatverdächtigen ist auch ein Bundespolizist.

12.01.2018
Anzeige