Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Vermummte überfallen sächsische Fußballspieler auf Zeltplatz
Region Polizeiticker Vermummte überfallen sächsische Fußballspieler auf Zeltplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 21.07.2018
Fußballer aus Sachsen sind bei einer Auseinandersetzung auf Rügen verletzt worden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Rügen

Rund 20 Vermummte haben in der Nacht zu Samstag auf einem Jugendzeltplatz im Rügener Ortsteil Prora die Mitglieder einer sächsischen Fußballmannschaft angegriffen. Ein 23-Jähriger ist dabei schwer verletzt worden. Woher aus Sachsen die Fußballer stammen, konnte die Polizei in Neubrandenburg auf Nachfrage von LVZ.de zunächst nicht sagen.

Es werde nun gegen Mitglieder einer Fußballmannschaft aus Rostock ermittelt, die auf dem gleichen Zeltplatz übernachteten, teilte die Polizei am Samstag mit. Beide Teams nahmen am Fußballturnier "Fairplay Soccer Tour 2018" teil.

Security musste einschreiten

Die Sachsen hätten am späten Freitagabend einen Streit mit den Rostockern gehabt. Sicherheitskräfte trennten die Kontrahenten auf dem Zeltplatz im Landkreis Vorpommern-Rügen.

Gegen 02.30 Uhr am Samstagmorgen wurde dann die Polizei per Notruf informiert, dass rund 20 Vermummte auf eine Gruppe von fünf bis sechs Teilnehmern der sächsischen Mannschaft eingeschlagen hätten.

Verletzungen im Gesicht

Vier sächsische Jungfußballer erlitten Gesichtsverletzungen. Sie sind 22 bis 26 Jahre alt. Einer der Verletzten, ein 23-Jähriger, musste zudem mit Prellungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei suchte das Gelände ab. Den Angaben zufolge hatten die Beamten zunächst keine konkreten Anhaltspunkte, wer die Täter sind. Im Zuge der Ermittlungen habe sich dann ein Verdächtiger ergeben. Der Verdacht gegen weitere Beteiligte müsse durch weitere Ermittlungen erhärtet werden, hieß es.

Der Veranstalter hat die Rostocker, die im Verdacht stehen, die jungen Sachsen überfallen zu haben, vom Turnier ausgeschlossen. Sie mussten auch den Zeltplatz verlassen.

jhz/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwerer Unfall auf der Bundesstraße: Eine Autofahrerin kam in den Gegenverkehr, stieß mit einem Feuerwehrtransporter zusammen. Der überschlug sich und landete auf dem Dach.

21.07.2018

Nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Muldestausee haben die Rettungskräfte zunächst eine Frauenleiche im Gebäude gefunden. Später entdeckten sie einen weiteren Toten.

21.07.2018

Ein Feuer in der Nacht zum Samstag hat die Lagerhalle eines Fischereibetriebes im nordsächsischen Zschepplin komplett zerstört.

21.07.2018
Anzeige