Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Vier Festnahmen bei Einsatz gegen rechte Gruppe in Freital
Region Polizeiticker Vier Festnahmen bei Einsatz gegen rechte Gruppe in Freital
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:11 05.11.2015
Die Polizei musste das Flüchtlingsheim in Freital bereits seit Wochen schützen. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden/Freital

Seit 6 Uhr hatten 28 Polizeibeamte und zwei Staatsanwälte des Sonderdezernates Politisch motivierte Kriminalität (PMK) bei der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (Ines) neun Wohnungen durchsucht. Die Maßnahmen richteten sich gegen sieben Beschuldigte und zwei unbeteiligte Dritte. In einem Fall lagen vorab gleich zwei Haftbefehle vor.

Festgenommen wurde ein 26 Jahre alter Freitaler, gegen den die Haftbefehle vorlagen. Dazu wurden auch drei weitere Verdächtige, ein 24 Jahre alter Dresdner, ein 28 Jahre alter Freitaler und eine 27 Jahre alte Freitalerin festgenommen. Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten an mehreren Orten verschiedene illegale Böller und Kugelbomben sowie Schwarzpulver. Zudem wurden Vermummungsgegenstände, Computer und rechtsextreme Devotionalien, darunter eine Hakenkreuzflagge, beschlagnahmt.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, am Angriff auf ein flüchtlingsfreundliches Wohnprojekt auf der Overbeckstraße in Dresden-Mickten beteiligt gewesen zu sein. In der Nacht zum 19. Oktober wurde die sogenannte „Mangelwirtschaft“ mit Sprengmitteln und Buttersäure angegriffen.

Dem 26-Jährigen und der 27 Jahre alten Freitalerin wird zudem vorgeworfen, an dem Sprengmittelanschlag auf eine Asylbewerberwohnung in Freital beteiligt zu sein. In der Nacht zum 1. November wurde mit Hilfe von Sprengmitteln das Fenster einer Wohnung an der Wilsdruffer Straße zerstört. Ein Bewohner wurde verletzt.

Dem festgenommenen 26-Jährigen wird zudem die Beteiligung an einer Verfolgungsjagd samt Angriff auf Asyl-Unterstützer im Juni zur Last gelegt. Nach einer Demonstration vor dem Leonardo-Hotel in Freital war damals ein Auto von Asyl-Unterstützern von zwei Täterfahrzeugen in Höchstgeschwindigkeit in Richtung Dresden gejagt worden. An einer Tankstelle konnten die Angreifer das Auto stoppen und attackierten es mit einem Baseballschläger. Einer der Insassen wurde dabei verletzt.

Von LVZ

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel steht bis auf Weiteres nicht zur Verfügung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige