Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Wegen Bombenattrappe: LKA-Einsatz am Muldentalkrankenhaus
Region Polizeiticker Wegen Bombenattrappe: LKA-Einsatz am Muldentalkrankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 01.12.2018
Der Fund einer mutmaßlichen Bombenattrappe hat am Samstagvormittag zu einem Großeinsatz der Polizei in Wurzen geführt (Symbolbild). Quelle: dpa
Wurzen

Der Fund einer mutmaßlichen Bombenattrappe hat am Samstagvormittag zu einem Großeinsatz der Polizei in Wurzen geführt. Wie es aus dem Lagezentrum der Polizei hieß, wurden die Beamten gegen 7.45 Uhr darüber informiert, dass ein verdächtiger Gegenstand im Stadtpark nahe des Muldentalkrankenhauses liegen würde.

"Der Gegenstand hatte aufgrund von Form und Aussehen den Anschein einer Bombe erweckt", so ein Beamter gegenüber LVZ.de. Ob das Objekt auch blinkte, dazu wollte er sich nicht äußern. Einsatzkräfte des Landeskriminalamtes (LKA) sperrten den näheren Umkreis um den Gegenstand ab und konnten es schließlich als ungefährlich einstufen.

Der Einsatz wurde um die Mittagszeit beendet, es wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Das Objekt wurde als Beweismittel und Spurenträger sichergestellt.

von CN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Mit schwerer Technik und Bereitschaftspolizei - Diebeslager geräumt: Polizei Leipzig muss LKW kommen lassen

Bereitschaftspolizei mit schwerer Technik musste anrücken, um das Warenlager eines Diebes-Duos in Lobstädt und Neukieritzsch zu räumen. Dabei stieß die Polizei Leipzig auch auf eine abgeerntete Hanf-Plantage und chemische Drogen.

30.11.2018

Ein Zwölfjähriger ist am Donnerstag im Schlamm eines abgelassenen Teiches stecken geblieben. Erst die Polizei konnte das Kind aus seiner misslichen Lage befreien.

30.11.2018

Nach einem „vagen Hinweis“ von einer Gefangenen der Chemnitzer Frauenhaftanstalt hat die Polizei das Gefängnis durchsucht. Der Hinweisgeberin zufolge hatten sich zwei Mitgefangene über Anschläge auf den Weihnachtsmärkten in Chemnitz und Dresden gesprochen.

 
29.11.2018