Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Wolf in der Oberlausitz von Auto überfahren und getötet
Region Polizeiticker Wolf in der Oberlausitz von Auto überfahren und getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:05 16.02.2015
In Ostsachsen ist ein Wolf von einem Auto überfahren worden (Archivfoto). Quelle: dpa
Anzeige
Maukendorf/Görlitz

Der 20-Jährige habe den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Der Wolf verendete noch am Unfallort. Der Fahrer blieb unverletzt.

Aktuell sollen zehn Wolfsrudel in Sachsen unterwegs sein. Das teilte eine Sprecherin des Kontaktbüros „Wolfsregion Lausitz“ vergangene Woche mit. So gebe es seit vergangenem Herbst Hinweise auf Wölfe in der Gohrischheide (Landkreis Meißen) sowie im Bereich des Eigen (Landkreis Görlitz). Noch sei allerdings unklar, ob das Gebiet dauerhaft von Wölfen besiedelt sei.

Im vergangenen Monitoringjahr (Mai 2013 bis April 2014) gab es noch zwölf Wolfsrudel, zwei Rudel hätten ihre Territorien mittlerweile aber aufgegeben, hieß es. In zehn sächsischen Wolfsterritorien zählten die Beobachter im Vorjahr Nachwuchs, die Wolfspaare in Rosenthal und in der Laußnitzer Heide bekamen laut Kontaktbüro zum ersten Mal Welpen. 2014 wurden in Sachsen laut aktueller Statistik sechs tote Wölfe gefunden.

Drei Tiere starben bei Verkehrsunfällen, zwei wurden illegal erschossen. Von einem Wolf fand man nur das Skelett, die Todesursache ist unklar. Im Vorjahr wurden insgesamt 65 Angriffe von Wölfen auf Nutztiere angezeigt, in 48 Fällen konnte ein Wolf als Angreifer nachgewiesen oder nicht ausgeschlossen werden. 91 Nutztiere wurden laut Kontaktbüro getötet, darunter vor allem Schafe.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige