Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Zehn Festnahmen nach landesweiten Autokontrollen
Region Polizeiticker Zehn Festnahmen nach landesweiten Autokontrollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 14.03.2019
Bei den großräumigen Kontrollen in Brandenburg wurden 5000 Fahrzeuge kontrolliert. Quelle: Hannah Rüdiger
Potsdam

In einer gemeinsamen Groß-Offensive gegen Grenzkriminalität haben die Landespolizeien von Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern tausende Fahrzeuge kontrolliert. In Brandenburg waren von Dienstag bis Donnerstag 1500 Polizisten sowie Zollbeamte und Kräfte der polnischen Polizei im Einsatz. Bei stationären und verdeckten Kontrollen konnten die Polizisten 44 Straftaten feststellen. Zehn Verdächtige wurden vorläufig festgenommen.

Ziel der flächendeckenden Kontrollen war es nach Polizeiangaben, grenzüberschreitende Kriminalität einzudämmen und Strukturen organisierter Kriminalität aufzudecken. Auch die Transportrouten von Diebesgut sollten mit dem Einsatz ausgemacht werden. Unter anderem stoppten die Fahnder einen gestohlenen Mercedes sowie einen gestohlenen BMW.

„Uns war es wichtig, den Menschen ihr gestohlenes Eigentum zurück zu geben“, erklärte Sven Bogacz, Leiter der Polizeidirektion Süd. „Die landesweiten Kontrollen haben gezeigt, dass derartige Kontrollen wichtig sind. Wir werden diese wiederholen.“

Flüchtige Fahrer und Diebesgut

Bei den Fahrzeugkontrollen gab es vereinzelte Zwischenfälle. An der Raststätte Walsleben (Ostprignitz-Ruppin) durchbrach ein Mann mit einem gestohlenen Mercedes eine Kontrollstelle und floh. Bei Neuruppin hatte der Fahrer einen Unfall. Das Auto landete auf der Seite, der Mann flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Verdächtigen.

Ein weiterer Fluchtversuch ereignete sich im Raum Cottbus/Spree-Neiße. Ein Mann fuhr mit einem gestohlenen Oberklasse-BMW ohne anzuhalten an einer Kontrollstelle vorbei und flüchtete dann über die Grenze nach Polen. Später stellte eine deutsch-polnische Streife den Tatverdächtigen.

In Schwedt (Uckermark) wurde Anzeige gegen einen 57-jährigen Mann erstattet, bei dem die Fahnder eine gestohlene Motorsense entdeckten. Auf der A2 nahm die Polizei einen 47-jährigen Polen in Gewahrsam, der ohne Führerschein und unter Einfluss von Kokain unterwegs war. Ein anderer Fahrer wurde am Grenzübergang Forst mit Amphetaminen im Blut erwischt. In seinem Van entdeckten die Fahnder außerdem als Taschenlampen getarnte Elektroschocker, einen Schlagstock, einen Schlagring und eine Sturmhaube.

Von Hannah Rüdiger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Transporter ist am Mittwochnachmittag auf der A9 in der Nähe des Schkeuditzer Kreuzes auf einen Lastwagen aufgefahren. Auch auf der A72 hat es bei Geithain gekracht.

14.03.2019

Unbekannte haben auf der Ladefläche eines stillgelegten Lastkraftwagens in Eilenburg Feuer gelegt. Die Flammen breiteten sich schnell aus und zerstörten das Fahrzeug vollständig. Auch die alarmierte Feuerwehr konnte das Ausbrennen nicht verhindern.

13.03.2019

Unbekannte haben binnen 50 Minuten ein komplettes Stahltor eines Klärwerks demontiert und gestohlen. Das vier Meter breite und 1,6 Meter hohe Zugangstor verschwand in der Vorwoche nahe Delitzsch.

12.03.2019