Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zwei Menschen sterben in Thüringen bei schweren Unfällen am Wochenende

Zwei Menschen sterben in Thüringen bei schweren Unfällen am Wochenende

Großwechsungen. Bei schweren Unfällen auf Thüringens Straßen sind am Wochenende zwei Menschen getötet worden. Im Weimarer Land wurde in der Nacht zu Sonntag ein Fußgänger angefahren und tödlich verletzt, wie die Weimarer Polizei mitteilte.

Voriger Artikel
Messerstecherei im Asylbewerberheim Rötha: Ein Mann schwer verletzt
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall in Delitzsch – 48-Jähriger raste gegen Grundstücksmauer

(Symbolbild)

Quelle: dpa

Der 46-Jährige sei auf der Bundesstraße 87 nahe Tannroda gelaufen. Ein 27 Jahre alter Autofahrer entdeckte ihn in der Dunkelheit zu spät und fuhr ihn mit seinem Wagen an. Der Fußgänger starb noch vor Ort an seinen Verletzungen.

Ein Doppel-Unfall kostete eine Frau auf der Autobahn 38 in Nordthüringen das Leben. Sie war am Freitagabend mit ihrem Wagen nahe der Abfahrt Großwechsungen von der Straße abgekommen, gegen die Böschung geprallt und wieder auf die Straße geschleudert worden. Nach dem Unfall stieg die Frau aus, wie die Polizei in Erfurt mitteilte. Ein herannahender, 50 Jahre alter Autofahrer aus Sachsen konnte nicht mehr ausweichen und fuhr sie an. Die Frau starb noch am Unfallort.

Bei der Toten handele es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine 27-Jährige aus dem Kreis Nordhausen, sagte eine Polizeisprecherin. Gewissheit soll es Anfang der Woche geben. Für beide tödlichen Unglücke sucht die Polizei noch Zeugen.

Auf der Autobahn 4 bei Weimar verunglückte am Samstagnachmittag ein Kleintransporter. Nach ersten Erkenntnissen rammte der Wagen ein Verkehrsschild und überschlug sich mehrfach, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei sagte. Der 51 Jahre alte Fahrer und seine 11, 12 und 14 Jahre alten Mitfahrerinnen kamen mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus.

Auf dem Weg zu diesem Geschehen wurde ein Hubschrauber auf der Bundesstraße 7 im nahen Nohra selbst in einen Unfall mit einer Schwerverletzten verwickelt. Der Rettungswagen der Berufsfeuerwehr fuhr mit Blaulicht bei Rot über eine Ampelkreuzung und krachte in das Auto einer 41-Jährigen. Die Frau kam ins Krankenhaus. Der Fahrer des Rettungswagens wurde leicht verletzt.

lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker
  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2017

    Der Kreissportbund Landkreis Leipzig und die Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2017. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr