Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Zwei Schwerverletzte bei Unfällen durch Sturm und Hagel im Muldental
Region Polizeiticker Zwei Schwerverletzte bei Unfällen durch Sturm und Hagel im Muldental
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 01.04.2015
Zwischen Bennewitz und Pausitz kam am Mittwoch ein Linienbus von der Fahrbahn ab. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Leipzig/Muldental

An der Kreuzung Birkenhof pralklte kurz nach 14 Uhr ein auf der Hauptstraße fahrender Iveco-Lkw mit einem Peugeot-Kleintransporter zusammen.

Der Kleintransporter war aus der untergeordneten Straße aus Burkartshain gekommen. Dessen 50-jähriger Fahrer wurde dabei schwer verletzt in seinem Wrack eingeklemmt und musste von den Rettungskräften befreit und erstversorgt werden. Er wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Durch den Aufprall wurde der Peugeot zurückgeschleudert und touchierte einen nachfolgenden Mercedes-Transporter, dessen Fahrer mit dem Schrecken davonkam. Wie es zu dem erneut schweren Crash an der als Unfallschwerpunkt bekannten Kreuzung Birkenhof kommen konnte, wird untersucht. Der Verkehr wurde halbseitig an der Unfallstelle vorbei geführt.

Zur Galerie
Leipzig/Muldental. Aufgrund des Sturms ist es am Mittwoch im Muldental zu mehreren schweren Unfällen gekommen Zwei Personen wurden verletzt, zudem entstanden hohe Sachschäden. Den Auftakt der Unglücksserie bildete ein Crash auf der B6 zwischen Wurzen und Kühren. An der Kreuzung Birkenhof pralklte kurz nach 14 Uhr ein auf der Hauptstraße fahrender Iveco-Lkw mit einem Peugeot-Kleintransporter zusammen.

Zur mehrstündigen Vollsperrung kam es indes beinahe zeitgleich auf der B107 zwischen Bennewitz und Pausitz. Dort ist ein Linienbus des Nahverkehrsbetriebes Regionalbus Leipzig mit 20 zumeist Jugendlichen Insassen von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gerutscht. Glück im Unglück war ein Baum, der noch kräftig genug war, den achträdrigen Koloss mit hinterer Doppelachse abzustützen und vor dem Umkippen zu bewahren.

Als Sofortmaßnahme ist der Bus von den Kameraden der alarmierten Ben-newitzer Ortsfeuerwehren mit Hilfe einer Seilwinde gesichert worden. Erst dann konnten die Fahrgäste relativ gefahrlos aus- und in einen anderen Bus umsteigen. Lediglich einer der Fahrgäste musste in einem Krankenwagen Platz nehmen, er klagte über Schmerzen an der Halswirbelsäule und wurde medizinisch betreut. Auch hier ist das Ermitteln der Unfallursache ein Fall für die Polizei.

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Leipziger Volkszeitung im Muldental.

Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige