Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz 10 000 PS für Wassertropfen in Haaresbreite
Region Schkeuditz 10 000 PS für Wassertropfen in Haaresbreite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 28.09.2012
Auch für die Flughafen-Feuerwehr interessant: Das neue, schon für Österreich reservierte Katastrophenschutz-Fahrzeug. Nicht für die Löschung sonder für einen kühlenden Wassernebel könnte es bei einem Flugzeugbrand eingesetzt werden. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Besonderheit des Fahrzeuges ist, das es mit zwei Turbinentriebwerken ausgestattet ist, die zusammen eine Leistung von 10 000 PS liefern. Damit könne ein Sprühnebel erzeugt werden, der aus Tropfen in Haaresbreite besteht und zehnmal dichter ist, als ein Starkregen, erklärte Huber.

Schkeuditz. Äußerst zufrieden gab sich gestern Thomas Huber, Geschäftsführer des Familienunternehmens Zikun Fahrzeugbau aus Riegel bei Freiburg, nachdem ein Testlauf eines neuen Katastrophenschutz-Fahrzeuges im Fire-Training-Center des Flughafens Leipzig/Halle absolviert war. Besonderheit des Fahrzeuges ist, das es mit zwei Turbinentriebwerken ausgestattet ist, die zusammen eine Leistung von 10 000 PS liefern. Damit könne ein Sprühnebel erzeugt werden, der aus Tropfen in Haaresbreite besteht und zehnmal dichter ist, als ein Starkregen, erklärte Huber.

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Frachtumschlagplatz für den Flughafen Leipzig/Halle, der am Bahnhof Schkeuditz-West schon seit längerem fertiggestellt ist, konnte bisher per Zug noch nicht erreicht werden.

28.09.2012

Derzeit und noch bis Ende des Jahres ist die Landestalsperrenverwaltung (LTV) dabei, den Deich entlang der Neuen Luppe zu sanieren. Hauptsächlich Stubben – noch im Erdreich verbliebene Baumwurzeln – werden entfernt.

28.09.2012

Im Glesiener Flachland ist gestern mit viel Begeisterung ein Schaufelraddampfer getauft worden: Das „Flachland“ befindet sich im Garten der Kindereinrichtung „Kunterbunte Villa“ der Arbeiterwohlfahrt (Awo)und das „Dampfschiff“ ist ein Holzmodell, welches nun als Spielgerät in Betrieb genommen werden soll.

27.09.2012
Anzeige