Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz 20. Kulturtage in Schkeuditz beginnen in zwei Wochen
Region Schkeuditz 20. Kulturtage in Schkeuditz beginnen in zwei Wochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 09.09.2016
Kulturelle Höhepunkte gibt es dieses Jahr und gab es auch schon zu den ersten Kulturtagen 1997 in Schkeuditz. Quelle: Foto: Stadtmuseum
Anzeige
Schkeuditz

Neun Veranstaltungen an sieben aufeinanderfolgenden Tagen, so starteten die ersten Kulturtage in Schkeuditz 1997. Inzwischen ist das vom Schkeuditzer Kulturkreis und von Partnern organisierte Event auf über 20 Veranstaltungen angeschwollen, erstreckt sich über zwei Monate und sollte bei der Bezeichnung auf „Kulturwochen“ umgetauft werden. In diesem Jahr finden nun die 20. Kulturtage statt. Am 24. September werden sie in gut zwei Wochen eröffnet.

„Wir haben uns dieses Mal etwas Besonderes einfallen lassen“, sagte die Kulturkreis-Vorsitzende Brita Haferkorn. Eine Rundreise mit einem Bus eröffnet nämlich am Sonnabend in zwei Wochen die Kulturtage. Start ist um 13 Uhr am Kulturhaus Sonne. „Wir wollen die Kultureinrichtungen der Stadt abfahren und vorstellen“, sagte Haferkorn. So gehe es nacheinander zur „Art Kapella“, zur „Kooperative Ziegeleihof“, zur Stadtbibliothek, zum „Musenkusstheater“ und zur „Villa Musenkuss“. An allen Stationen erwartet die Besucher eine kulturelle Vorstellung der Einrichtung. Mit gastronomischer Versorgung unter anderem aus dem Steinofen endet die Tour um 18 Uhr in der „Villa Musenkuss“.

„Wir bekommen immer wieder mit, dass die Kulturveranstaltungen in Schkeuditz zu einem Großteil von Leipzigern besucht werden. Wir wollen nun auch den Schkeuditzern zeigen, was es an kulturellen Möglichkeiten in ihrer Stadt gibt. Manches ist tatsächlich noch unbekannt“, sagte die Kulturkreis-Chefin. Zur Bustour anmelden sollten sich Interessierte jetzt schon im Kulturhaus „Sonne“. „Wir haben 49 Plätze im Bus. Es wäre gut, schon rechtzeitig zu wissen, ob wir damit ausreichen oder einen zwiten Bus organisieren müssen“, sagte Jens Feig von der „Sonne“. Der Schriftführer im Kulturkreis-Verein ist unter der Telefonnummer 034204 63450 zu erreichen.

Ausstellungen, Lesungen, Theateraufführungen, Vorträge, Kabarett und natürlich Konzerte gibt es bis zum 27. November nun zu erleben. Auch die Partnerstädte sind mit Veranstaltungen dabei. Eine Ausstellung befasst sich allerdings mit den Kulturtagen in Schkeuditz selbst. „Es ist leider nicht so viel Material zusammengekommen, wie ich mir erhofft hatte“, sagte Haferkorn. Sie hatte weit vor dem diesjährigen Jubiläum mit mäßigem Erfolg dazu aufgerufen, Fotos oder Dokumente von den ersten Kulturtagen zur Verfügung zu stellen. Trotzdem könne man nun in der „Sonne“ einen kleinen Einblick in die Geschichte bieten.

Karten für die einzelnen Veranstaltungen – ein Programm der Kulturtage liegt in den Einrichtungen und auch in der LVZ-Redaktion Schkeuditz bereit – können im Kulturhaus Sonne, in der „Villa Musenkuss“, der „Art Kapella“, im Planetarium, in der Kirche Kleinliebenau oder in der Stadtbibliothek erworben werden.

Ein weiteres Novum, was zum Anliegen der Eröffnungs-Busfahrt passt, kündigte die Kulturkreis-Chefin auch an: „Wir bieten einen Kalender zum Kauf an. Auf jedem Blatt stellt sich ein Kulturverein beziehungsweise eine kulturelle Einrichtung vor“, verkündete Haferkorn. Die Anzahl der Kalenderblätter habe dabei genau gepasst. Zur Eröffnung der Kulturtage soll der Kalender erhältlich sein.

Das Programm ist auch unter www.schkeuditz.de zu finden.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem am Montag ein kleiner Geocaching-Behälter für einen Polizeieinsatz an der S-Bahn-Strecke in Schkeuditz sorgte, hat sich der Besitzer des Versteckes – ein 27-jähriger Schkeuditzer – inzwischen bei der Polizei gemeldet. Die Zugverbindung musste wegen des verdächtigen Gegenstandes am Montag gesperrt werden.

08.09.2016

Im Gewerbegebiet „Nördlicher Bierweg“ in der Nähe des S-Bahn-Haltes Schkeuditz-West sind seit gut einem Monat wieder die Mitarbeiter des Landesamtes für Archäologie zu Gange.

08.09.2016

Zum Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag sind in Taucha und Schkeuditz wieder einige Denkmale für Besucher geöffnet.

07.09.2016
Anzeige