Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz 54 Augenpaare leuchten vor Freude
Region Schkeuditz 54 Augenpaare leuchten vor Freude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 24.12.2009
Glesien

Dass sie ein solches besitzen, bewiesen jetzt auch die Organisatoren und Spender bei der zweiten Weihnachtsfeier des Halleschen Kirchenvereins „Die Schnitte“ im Glesiener Gasthof Ennewitz. „Ich kenne Friedhelm Fitz schon mehrere Jahre und der Gasthof bot sich als Lokalität an“, berichtet der ehemalige Hallenser und jetzige Glesiener Torsten Wagner vom Zustandekommen der Verbindung zwischen Glesien und Halle. Fitz ist Vorstandsvorsitzender des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM). „Die Schnitte“, welche sich in drei Wohnungen und einem ehemaligen Sparkassengebäude in Halles Neustadt befindet, ist eine Einrichtung des CVJM. Das Haus des Gasthofes von Sven Hösel wiederum ist im Besitz der Familie Bley und – da hier eine Liaison zu Wagner besteht – quasi im Familienbesitz. „Es ist also reiner Zufall“, schmunzelt Wagner. Insgesamt 54 Kinder, die zu den regelmäßigen Besuchern der „Schnitte“ gehören, sind jetzt im Gasthof Ennewitz vom Weihnachtsmann alias Michael Herzig beschenkt worden. Der Entertainer Herzig arbeite an diesem Nachmittag unentgeltlich und wird dabei vom Sohn des Gastwirtes, Hans, als Weihnachtswichtel unterstützt, erzählt Vater Hösel. Durch viele private und auch Firmenspenden aus Glesien wurde die schon zweite Weihnachtsfeier für die sechs- bis zwölfjährigen Schülerinnen und Schüler möglich. Auch die Fahrt von Halle nach Glesien wurde durch eine Spende für einen Bus möglich. „Hier sehe ich sofort, was meine Unterstützung bewirkt“, begründet Hösel sein Engagement. Das Essen – bei Kindern begehrte Chicken-Wings und Pommes – sowie Getränke gehen auf seine Kappe. Auch für nächstes Jahr erklärt sich Hösel wieder bereit, die dann dritte Weihnachtsfeier der „Schnitte“ auszustatten. „Mehr Unterstützung der Glesiener wäre schön“, wirbt er um weitere Spenden. Seit 2005 besteht die „Schnitte“ genannte Einrichtung. Schon immer sozial engagiert, habe eine Aktion im Jahr 2004 den für Fitz schockierenden Auslöser zum „Schnitte“-Projekt gegeben: „Wir hatten in Halle-Neustadt zu einer Weihnachtsfeier etwa 100 Kinder eingeladen“, berichtet Fitz. „Es stellte sich heraus, dass lediglich fünf der Kinder regelmäßiges Essen erhalten“, sagt er. Inzwischen im vierten Jahr des Bestehens, kommen heute regelmäßig etwa 75 Kinder am Tag in die Einrichtung. Aus zumeist sozial schwachen Familien und nicht selten aus dem Ausland oder zumindest mit Migrationshintergrund kämen diese, so der Vorstandschef. Vornehmlich nach der Schulzeit würden in den Einrichtungen Hausaufgaben erledigt, Basteleien oder ähnliche Freizeitbeschäftigung angeboten und eben auch eine Mahlzeit gereicht, so Fitz. „Finanziert wird das hauptsächlich durch Spenden“, sagt er.

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit insgesamt 655 Euro kann die Villa Musenkuss nach dem Auftritt ihres Singekreises die Partnerschule in Gambia unterstützten. 560 Euro erbrachten allein die beiden Konzerte unlängst in der Altscherbitzer Kirche.

23.12.2009

Die evangelische Kirchgemeinde Glesien bittet jetzt die Bevölkerung um Unterstützung. Dringend werden Gelder für eine Sanierung der Fassade der Glesiener Kirche St.

23.12.2009

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk hat das Landratsamt Nordsachsen der Tiefkühl Center Glesien (TCG) GmbH bereitet. Die Baugenehmigung für deren Investitionsvorhaben im Glesiener Airport Gewerbepark ist erteilt.

22.12.2009