Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Airport hat „EU-Tüv“ bestanden
Region Schkeuditz Airport hat „EU-Tüv“ bestanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 04.12.2017
Martin Dulig (rechts) übergibt Johannes Jähn das Flugplatzzeugnis mit der Nummer DE-SN-001. Quelle: Foto: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Der Flughafen Leipzig/Halle entspricht jetzt auch Anforderungen der Europäischen Union. Ein entsprechendes Flugplatzzeugnis hat am Donnerstag Airport-Geschäftsführer Johannes Jähn vom Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig (SPD), überreicht bekommen. Jenes Papier kann als Tüv-Prüfbericht verstanden werden, wobei bei der etwa zweijährigen Prüfung EU-Anforderungen die Grundlage bildeten. „Mit dem Zeugnis haben wir den Nachweis erbracht, dass der Flughafen die hohen Sicherheitsstandards der EU voll und ganz erfüllt“, sagte der Staatsminister. Sein Ministerium war das prüfende Organ. „Allein bei der Infrastruktur gab es 1500 Prüfpunkte. Die Lichtstärke der Befeuerung spielte genauso eine Rolle, wie deren Farbe“, erwähnte der Flughafenchef. Auch Schilder und Kennzeichnungen an den Bahnen sowie Soll-Bruchstellen an den Schildermasten seien geprüft worden. Natürlich sei „am besten Flughafen der Welt“ das meiste schon berücksichtigt gewesen. Nur Präzisierungen hätten erfolgen müssen. Beide – Dulig und Jähn – hoben die gute Zusammenarbeit hervor. Am heutigen Freitag soll auch der Flughafen Dresden jenes Zeugnis erhalten. Dass Leipzig das Papier vor Dresden erhielt, sei keine Wertung, meinte Dulig auf LVZ-Anfrage. „Beide Flughäfen sind mir lieb und teuer und haben eine gleichwertige Bedeutung. Dresden für die Landeshauptstadt und Leipzig aufgrund der Lage“, sagte der Minister. Die Leipziger könnten sich dennoch freuen, die ersten zu sein.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch am Tag danach standen Mitarbeiter und noch unter Schock. Das Feuer hatte am Mittwoch in der Produktion in der Straße Am Spießensberg gewütet. Kameraden waren die ganze Nacht vor Ort, um Feuerwache zu halten.

01.12.2017

In Schkeuditz ist es am Vormittag Am Spießensberg zu einem großen Brand bei einem Kisten- und Palettenbauer gekommen. Zahlreiche Feuerwehren waren im Einsatz. Die Brandursache ist bisher unklar.

30.11.2017

Mit acht neuen Rettungsfahrzeugen stattet der Landkreis Nordsachsen jetzt die medizinischen Notdienst-Einsatzkräfte aus. Die Kosten in Höhe von 1,1 Millionen Euro übernehmen die Krankenkassen.

29.11.2017
Anzeige