Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Airport möchte für Probeläufe im Freien Genehmigung
Region Schkeuditz Airport möchte für Probeläufe im Freien Genehmigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 19.05.2015

Tagsüber würde stärker die Nordbahn genutzt; nachts kehre sich das Verhältnis bekanntlich um. Zwischen November und Februar sind beim Airport rund 7700 Beschwerden eingegangen, die von 48 Beschwerdeführern stammten, heißt es. 49 schriftliche und eine Sammelbeschwerde mit 67 Unterschriften hätten den Airport ebenfalls erreicht. Von den rund 7200 fristgerecht eingegangenen Anträgen auf passiven Lärmschutz wurden bisher etwa 3200 komplett realisiert.

Nach Auswertung der zehn stationären und der beiden mobilen Messstellen, habe der Airport laut Bericht resümiert, dass keine signifikante Pegel-Erhöhung zu verzeichnen gewesen ist. Der höchste Pegel sei in Radefeld gemessen worden. Die beiden mobilen Messungen in Hayna und in Radefeld würden fortgesetzt. Als nächster Standort für eine mobile Messstation ist der Leipziger Ortsteil Lützschena-Stahmeln vorgesehen: Der konkrete Standort soll mit dem Ortschaftsrat abgestimmt und festgelegt werden, heißt es. In diesem Jahr, so habe der Airport weiter informiert, hätten von bisher 64 Triebwerks-Probeläufen 49 innerhalb der dafür vorgesehenen Halle stattgefunden. Außerhalb der Halle wurden in der Nacht keine Probeläufe durchgeführt.

Zu der generellen Regelung, Triebwerks-Probeläufe tags und nachts nur innerhalb der dafür gebauten Halle durchführen zu dürfen, hat der Flughafen vor geraumer Zeit übrigens einen Antrag auf Betriebsänderung gestellt. Ein entsprechendes Änderungsverfahren laufe derzeit. Die für das Verfahren geltenden Rechtsgrundlagen hätte das Sächsische Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) auf Nachfrage der Kommission erläutert, heißt es im Sitzungsbericht. Die FLK werde in dem förmlichen Verfahren noch gehört.

Die Betriebsgenehmigung soll geändert werden, weil Triebwerks-Probeläufe auch dann durchgeführt werden müssen, wenn eine Nutzung der Halle wegen ungünstiger meteorologischer Bedingungen nicht möglich ist, informierte Jana Klein, Sprecherin der Landesdirektion Sachsen, auf Anfrage der LVZ. Bei Probeläufen in der Halle trotz eventuell ungünstiger Bedingungen nehme man das hohe, nicht versicherbare Risiko in Kauf, dass die zu überprüfenden Triebwerke dabei zerstört werden, erklärte Klein. Deshalb habe der Flughafen die Änderung der Betriebsgenehmigung beantragt. Die Landesdirektion Sachsen ist aber an diesem Änderungsverfahren nicht beteiligt. Über den Antrag entscheidet das SMWA als zuständige Genehmigungsbehörde für den Flughafen.

Roland Heinrich

iDer ausführlichere Bericht zur letzten Sitzung der Fluglärmkommission am Flughafen Leipzig/Halle ist unter der Internetadresse www.verkehr.sachsen.de/9084.html zu finden. Im Internetauftritt der Flughafenstadt unter www.schkeuditz.de ist der Bericht noch nicht zu finden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.04.2014
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volkssolidarität (VS)Leipziger Land/Muldental will im Schkeuditzer Zentrum ein Pflegeheim bauen. Mehrfach hat es Verzögerungen gegeben. Jetzt, nach erteilter Baugenehmigung im Februar, soll im Juni mit dem Bau begonnen werden.

19.05.2015

Rund um den Kindergarten "Sonnenkäfer" in Dölzig verlegt der Technische Service Schkeuditz (TSS) derzeit auf einer Länge von etwa 60 Metern neue sogenannte Kanalgrund(KG)-Rohre aus Kunststoff.

19.05.2015

So gut gefüllt ist die Galerie der Art Kapella wohl selten: Rund 80 Gäste, Kollegen, Freunde, Familienangehörige und auch Schülerinnen und Schüler vom einstigen Hochschullehrer Siegfried Ratzlaff fanden den Weg nach Schkeuditz.

19.05.2015
Anzeige