Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Aktionstag der kleinen Helfer in Schkeuditz
Region Schkeuditz Aktionstag der kleinen Helfer in Schkeuditz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 23.09.2015
Der Feuerwehr-Nachwuchs bekommt die Atemausrüstung erklärt. Quelle: Michael Strohmeyer
Anzeige
Schkeuditz

„Leben erhalten – Zukunft gestalten!“ Unter diesem Motto fand jetzt der diesjährige, vierte Jugendrotkreuz-Teamtag in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr in Schkeuditz statt. Mehr als 100 junge Rotkreuzhelfer und Jugendfeuerwehrleute zeigten an 16 aufgebauten Stationen auf dem Gelände der DRK-Kindereinrichtung Villa Kunterbunt, auf dem Schulhof der Lessing-Oberschule und am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Schkeuditz ihr Können. Dabei galt es, das in den Jahren ihrer Mitgliedschaft erworbene theoretische und praktische Wissen unter Beweis zu stellen.

So konnten sich die jungen Rotkreuzhelfer bei Sport und Geschicklichkeit beweisen. Viele Aufgaben und Fragen mussten die Teilnehmer an den einzelnen Stationen lösen. Ein Wissensquiz war etwa zum Thema Erste Hilfe am Computer zu beantworten. Auch Fragen zum Klimawandel, zur Müllentsorgung bis hin zu Fragen zu umweltbewusstem Handeln oder zur Abfallvermeidung waren zu beantworten. Unter Leitung der ­Jugend­feuerwehrwarte Kai Graßhoff und Kurt Schmieder zeigte der Nachwuchs die Handhabung eines Feuerlöschers, wofür eine Wärmebildkamera verwendet wird und erklärte Ausrüstungsgegenstände, die auf den Einsatzfahrzeugen wichtig sind, um schnell helfen zu können. Ein Löschangriff sowie die Rettung einer verletzten Person durch die jungen DRK-Rotkreuzhelfer des Ortsverbandes wurde ebenfalls gezeigt.

Seit Jahren besteht die Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr von Schkeuditz, so die Kreisjugendleiterin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Virginia Biedermann. Kameradschaft und Teamfähigkeit seien wichtige Voraussetzungen, um im Ernstfall helfen zu können.

Nach dem Mittag zeigte die jungen Kameraden den Teilnehmern einen richtigen Löschangriff. Der zwölfjährige Gruppenführers Kevin Heidel übernahm dabei die Leitung des Einsatzes. Wie eine verletzte Person gerettet wird, demonstrierten die jungen Rotkreuzhelfer des Ortsverbandes. Jeder konnte zeigen, was er bisher gelernt hat. Zufrieden damit zeigten sich alle Beteiligten und so gab es viel Lob. Monika Mannewitz, Gruppenleiterin beim DRK, lobte die Organisatoren für die Bereitschaft in der ehrenamtlichen Tätigkeit Menschen zu helfen. Als Dankeschön gab es kleine Präsente.

Für Unterhaltung sorgte DJ Andreas Guhde aus Schkeuditz. Er versorgte die Helfer und Retter mit flotter Musik und erfüllte sogar persönlichen Musikwünsche.

Von mey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schkeuditz.Am Rathausplatz in Schkeuditz hört es mit dem Bauen dieses Jahr gar nicht mehr auf. Das Altenpflegeheim der Volkssolidarität steht inzwischen, die Erneuerung der Straßenbahngleise läuft gerade. Danach werden neue Bushaltestellen für einen zentralen Haltepunkt gebaut. Ein Planer stellte das Projekt jetzt vor.

21.09.2015
Schkeuditz Inhaber will nicht aufgeben - Insektenfarm leidet unter Brandfolgen

Schkeuditz. Mit den Folgen des Brandes in einer Schkeuditzer Insektenfarm am 26. Juli hat deren Inhaber bis zum heutigen Tag zu kämpfen. Denn nach anfänglichen Meldungen, dass ein Großteil der Tiere überlebt habe, folgte die Erkenntnis, dass es sich doch um einen Totalverlust handelt. Dennoch setzt Lars Seitz sein Geschäft fort.

20.09.2015
Schkeuditz Beonderes Projekt in Glesien - Grundschüler werden Zirkus-Artisten

Glesien. Eine ganze Woche lang drehte sich an der Glesiener Sonneblumen-Grundschule alles nur um das große Zirkus-Projekt. Es wurden unter Anleitung der Profis des „Projekt-Circus Aron“ nicht nur Kunststücke eingeübt, sondern auch in Mathe oder Deutsch Aufgaben mit Zirkus-Bezug gelöst. Ende letzter Woche hieß es dann: Manege frei!

17.09.2015
Anzeige