Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Als die Concorde über Schkeuditz einschwebte
Region Schkeuditz Als die Concorde über Schkeuditz einschwebte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 29.02.2016
Mehr als 80 Besucher lauschten im Kulturhaus Sonne dem Vortrag von Hans-Dieter Tack über die Concorde-Landung vor 30 Jahren in Schkeuditz. Quelle: Foto: Reinhard Rädler
Anzeige
Schkeuditz

Mehr als 80 Interessierte an der Schkeuditzer Luftfahrtgeschichte waren am Samstag auf Einladung der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte (GBSL) zu Vorträgen aus der regionalen Historie der Luftfahrt in das Schkeuditzer „Kulturhaus Sonne“ gekommen.

Hans-Dieter Tack, der stellvertretender Vorsitzende der GBSL, die in diesem Jahr ihren 25. Gründungstag begeht, machte bei der Begrüßung auf eine weitere Besonderheit aufmerksam: „Es liegt in diesem Jahr wortwörtlich etwas in der Luft, denn das Jahr 2016 ist voller Luftfahrt-Jubiläen“. Vor 125 Jahren erhob sich mit Otto Lilienthal der erste Mensch in die Lüfte, vor 90 Jahren fand in Schkeuditz der erste Flugtag statt und vor 30 Jahren landete mit der französischen Concorde das erste Überschallflugzeug in Leipzig-Schkeuditz.

Die Landung der Concorde am 18. März 1986 auf dem damaligen Messeflughafen lockte mehr als 40 000 Flugbegeisterte an den Flughafen, wie Tack in seinem Vortrag anlässlich des Jubiläums erzählte. So mancher Bürostuhl und manche Werkbank waren an diesem Vormittag für dieses Erlebnis verwaist. Nach dem eindrucksvollen Landeanflug des Riesenvogels der Air France mit der Flugnummer AF 4778 in Schkeuditz gab es einen protokollarischen Empfang, wie bei einem Staatsgast. Etwas rustikal dagegen muss das Bugsieren des Flugzeuges auf dem Flugfeld mit einem Traktor „ZT 300“ aus der DDR-Landmaschinenindustrie angemutet haben, denn die vorhandene Flughafen-Technik war für Maschinen dieser Dimension nicht ausgelegt. Zwei Tage später landete auch eine Concorde-Maschine der British Airways in Schkeuditz, was aber einmalig bleiben sollte, die Verträge waren mit der Air France ausgehandelt worden. Von dem Flug London-Leipzig gibt es leider zu wenig Archivmaterial, bedauerte Tack. Mit ihrem letzten Flug am 4. September 1990 ist die französische Concorde während der Frühjahrs- und der Herbstmesse sechsmal und die British Airways einmal in Leipzig gelandet. Damit hält der Flughafen Leipzig-Halle den deutschen Rekord der meisten Flugbewegungen mit dem damals schnellsten Passagierflugzeug der Welt. Im Jahr 2003 wurde der Flugbetrieb mit der Concorde eingestellt.

Die GBSL, so Hans-Dieter Tack, will die Geschichte der Messeflüge seit 1919, zu deren Kapitel auch die Concorde-Flüge zählen, als ein Sonderheft der „Leipziger Blätter“ zur diesjährigen Buchmesse in Leipzig vorstellen. Einen Vortrag von ihm gibt es dazu am Dienstag 18 Uhr in der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in der Wächterstraße.

Von Reinhard Rädler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Biertisch mit Freunden hatte Ernst Hornauer Mitte der 80er-Jahre plötzlich einen übergroßen Flaschenöffner in der Hand. Die Idee, zu sammeln, war geboren. „Bei jedem Stück weiß ich, woher ich sie habe“, so der Rentner, der etliche Wände in seinem Hohenprießnitzer Keller mit den Kapselhebern geschmückt hat.

29.02.2016

Im Norden von Schkeuditz sind insgesamt 24 leerstehende Häuser dem Erdboden gleich gemacht worden. „Die herangefahrene Erde dient zum Verfüllen der übrig gebliebenen Kellerlöcher“, so Flughafensprecher Uwe Schuhart. Woher sie kommt, verriet er auch.

29.02.2016
Schkeuditz Bauvorhaben an der Ringstraße - Neue Häuser für Schkeuditzer Altstadt

Wer vor Kurzem in der Schkeuditzer Innenstadt auf der Freifläche an der Ringstraße und der Amtsgasse einen Parkplatz suchte, wurde von einem rot-weißen Absperrband überrascht. Rund um den „wilden“ Parkplatz war es gezogen worden. Inzwischen parken dort wieder Autos, doch das wird bald ganz der Vergangenheit angehören.

26.02.2016
Anzeige