Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Anmelde-Plus in den Mittelschulen
Region Schkeuditz Anmelde-Plus in den Mittelschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 27.03.2010
Anzeige
Taucha/Schkeuditz

Als „Sieger“ aus den Anmeldungen ging die Mittelschule Taucha hervor. Mit 96 Viertklässlern haben sich dort so viele angemeldet, wie schon lange nicht mehr. Im Vorjahr waren es noch 75 gewesen, und das war damals schon Rekord für eine Mittelschule im Altkreis Delitzsch. Mit den Zahlen für 2010/2011 kommt die Einrichtung hinter der Artur-Becker-Schule Delitzsch auf Platz zwei im Großkreis Nordsachsen. Die Tauchaer Schule stand nicht immer so gut da. Vor rund sieben Jahren gab es nur eine fünfte Klasse, die Schule stand „unter Beobachtung“ – wäre bei weiterhin schlechten Zahlen geschlossen worden. Davon ist längst keine Rede mehr, eher stellt sich die Frage, wohin mit den 96 Fünftklässlern? Schulleiter Frank Baumann ist optimistisch: „Wir hatten auch im Schuljahr 2008/2009 schon mal 89 Neuanfänger in vier Klassen“, erzählt er. Vom Rathaus hat er sich Rückendeckung geholt. Bürgermeister Holger Schirmbeck signalisierte, trotz knapper Kassen alles für die Schule tun zu wollen. „Nur einen Anbau können wir in absehbarer Zeit nicht finanzieren“, seufzte Schirmbeck. Baumann freut sich riesig über die Anmeldungen. „Das ist Ausdruck der Arbeit unseres ganzen Kollegiums und auch der Ausstrahlung der Schule“, sagt er. Die Anmeldungen kämen natürlich aus Taucha, aber auch aus Engelsdorf, Jesewitz und Portitz. Im Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha war Schulleiterin Christina Danz gestern nicht erreichbar, auch nicht ihr Sprecher Christian Krusemark. Die Einrichtung erfreut sich seit Jahren guter Zahlen, hat in diesem Jahr mit 116 neuen Schülern eine Anmeldung mehr als im Vorjahr, aber neun weniger als noch ein Jahr früher. Im Gymnasium Schkeuditz/Markranstädt haben sich insgesamt 168 Schüler angemeldet, im Vorjahr waren es noch 187. Allein im Haus Schkeuditz gingen die Anmeldungen auf 70 zurück, zehn weniger als 2009/2010. „Der Rückgang gehört zu den normalen Schwankungen innerhalb einer Jahrgangsstufe“, sagt Schulleiter Jürgen Melzer. „In den letzten Jahren hat sich eine gewisse Konstanz entwickelt.“ Leicht zugenommen haben die Anmeldungen dagegen in der Mittelschule Schkeuditz. Von 50 im Vorjahr stieg die Zahl auf 61 Fünftklässler, die neu in der Einrichtung lernen wollen. Schulleiterin Maritta Sopart äußerte, sie könne nicht abschätzen, ob die Jahrgänge der Grundschulen größer seien oder ob weniger Bildungsempfehlungen für das Gymnasium gegeben würden. Die Entscheidung, ob die Kinder auf das Gymnasium oder die Mittelschule gehen, liege im Ermessen der Eltern, auch wenn eine Empfehlung für das Gymnasium vorläge. Manche schickten ihre Kinder trotzdem auf die Mittelschule.

Jörg ter Vehn / Susanne Weidner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpO7TY9M20100326181445.jpg]

Schkeuditz. Rund 70 Leute drängelten sich am Donnerstagabend in den Versammlungsraum des Papitzer Siedlerheimes. Sie alle waren der Einladung der Schkeuditzer Bürgerinitiative (BI) Gegenlärm gefolgt zur Vorstellung ihres Oberbürgermeister-Kandidaten.

27.03.2010

Es war eine heiße Debatte in den Schkeuditzer Rathauskolonnaden. Die Stadtverwaltung hatte jüngst zum Bürgerforum eingeladen, um Meinungen für ein Verkehrskonzept am Rathausplatz einzuholen.

26.03.2010

Zum traditionellen Seniorenosterfest hatte die Volkssolidarität Delitzsch ihre Ortsgruppen Radefeld, Hayna, Wolteritz, Gerbisdorf, Freiroda sowie Seniorengäste in die Sport- und Festhalle nach Radefeld geladen.

26.03.2010
Anzeige