Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Ansturm bei Modellbahn-Ausstellung in Schkeuditz
Region Schkeuditz Ansturm bei Modellbahn-Ausstellung in Schkeuditz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 19.05.2015
Mehrere Hundert Besucher ließen sich von den kleinen Modellbahn-Anlagen im Schkeuditzer Kulturhaus Sonne verzaubern. Echter Hingucker: Die aus mehr als 1700 Nieten zusammengehaltene Lok von Udo Reimann. Quelle: Michael Strohmeyer
Anzeige
Schkeuditz

Aus Berlin, Leipzig, Bernburg, Wolfen, Dessau, Gera oder Riesa waren die Aussteller gekommen, als die Schkeuditzer Modellbahner zum großen Winterfest in das Kulturhaus riefen. Das Aufgebot hier war entsprechend groß: Mit 26 Anlagen waren alle Räume der "Sonne" voll belegt.

Die Pforten des Kulturhauses waren weit geöffnet und der Besucherstrom wollte zur Freude der Modelleisenbahner nicht abreißen. So war für den fünfjährigen Erik Gesell aus Leipzig dieser Tag etwas ganz besonderes. Seine Leidenschaft sind Lokomotiven und Schienenfahrzeuge aller Art. So schaute er sich so manches Modell besonders genau an. Eine Bahn - sie gefiel dem Leipziger besonders - ist eine Nachbildung einer Harzbahn und wird mit Dampftechnik betrieben.

Vom Fräsen, Löten, Nieten bis zum Drehen der einzelnen Räder, alles ist in unzähligen Stunden Handarbeit entstanden, erzählte Udo Reimannn. Die Lok wird von etwa 1740 Nieten zusammengehalten, hat einen Lokbetriebsdruck von drei Bar, wird mit Flüssiggas betankt und beheizt und dann mit Dampf gefahren, erklärt der Hobby-Bastler. Von diesen Exemplaren haben die "Echt Dampflokomotivfreunde" schon zehn Stück gebaut und alle sind einsatzbereit.

Mit bei den Ausstellern dabei war zum ersten Mal der Modelleisenbahnclub AG52 Riesa. Sie zeigten ihre Einschienenbahn aus den 1960er- und 1970er-Jahren. Diese Anlage sei einmalig. Mit einem Gliederzug ausgestattet war sie im DDR-Handel schwer erhältlich, erklärten die Riesaer. Das außergewöhnliche an dieser Anlage sei, dass sie der Zukunft weit voraus war.

Der Schkeuditzer Ralf Engmann war mit seinem vierjährigen Sohn Bruno zur Ausstellung gekommen. Bruno interessiert sich für fast alles, was sich auf Schienen bewegt, sagte der Vater. Ob nun die Straßenbahnmodellbahnen, die Modell-Jahrmärkte mit ihren Riesenrädern oder die vielen Lokomotiven. Alles sei für den kleinen Bruno interessant. Die Ursache sieht Engmann im eigenen Beruf: Als Maschinenbauingenieur arbeitet er in Delitzsch und ist Prüfingenieur für die großen Schienenfahrzeuge.

Die Modelleisenbahner von Schkeuditz zeigten sich zufrieden. Aber einen Wunsch haben alle Mitglieder dann doch noch: "Wer sich für unser Hobby interessiert, kann sich gerne bei uns melden", werben sie um Nachwuchs. Dabei sei es egal, ob Mädchen oder Junge, "nur Interesse sollte man an diesem Hobby haben", meinten die Modellbahner.

Im Straßenbahndepot, welches am letzten Juni-Wochenende wieder auf Besucher wartet, sollen, sobald es die Witterung zulässt, die Sanierungsarbeiten fortgesetzt werden, informierte gestern Stadtsprecher Helge Fischer. "Insgesamt kosten die Malerarbeiten 57000 Euro", sagte er zum Finanzrahmen des geförderten Projektes.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.01.2013

Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Obwohl Schkeuditz in den vergangenen beiden Jahren mehr Hinzugezogene als Wegziehende zählen konnte, wird die Zahl der Flughafenstädter immer kleiner. Mit 17380 Einwohnern Ende 2012 unter- schreitet Schkeuditz erneut die Große-Kreisstadt-Grenze.

27.01.2013

Knapp 3000 Sportlerinnen und Sportler, die in über 50 Vereinen aktiv sind, hat Schkeuditz. Höhepunkt für alle ist der Sportlerball, wo besonders gute Leistungen prämiert werden.

21.01.2013

Mit 45 Millionen Euro hat der Flughafen Leipzig/Halle beim Schallschutzprogramm zum Südbahn- ausbau kalkuliert. Dabei war er von etwa 10000 zu passiven Lärmschutzmaßnahmen berechtigten Haushalten ausgegangen.

12.01.2013
Anzeige