Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Anwohner sichtet ersten Storch
Region Schkeuditz Anwohner sichtet ersten Storch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 19.05.2015
Meister Adebar hat sich bereits in seinem Domizil in der Schkeuditzer Mühlstraße eingefunden. Quelle: Michael Strohmeyer

Denn der erste Storch hat sich hier schon wieder niedergelassen und mit dem Frühjahrsputz im Nest begonnen. Zuerst entdeckt worden war der Vogel von Anwohner Thomas Schulze. Bereits Ende Februar sei hier ein Storch gesichtet worden, aber dieser habe laut Schulze nur einen großen Rundflug gemacht und sei danach wieder verschwunden.

Wie es derzeit im Nest aussieht, lässt sich trotz der am Schornstein vom privaten Hausherrn installierten Webcam nicht sagen. Im vorigen Jahr hatte die Witterung dem Storchenpaar übel mitgespielt. Alle vier Jungtiere überlebten das langanhaltende nasskalte Wetter nicht. Die Tiere waren im Nest verendet. Dass dies zwei Mal hintereinander passiert, dürfte eher selten sein. Und stimmt das Sprichwort "Fällt der Schnee auf Osterglocken, wird der Sommer heiß und trocken", dürfte in diesem Jahr dem möglichen Storchennachwuchs zumindest der Kältetod erspart bleiben.

Und noch eine gute Nachricht gibt es: Die Störche in der Mühlstraße werden in diesem Jahr kein Hinderungsgrund mehr sein, beim Schkeuditzer Stadtfest ein Höhenfeuerwerk zu zünden. Darauf musste in den letzten Jahren aus Tierschutzgründen verzichtet werden. Doch für dieses Jahr wurde ein anderer Standort nahe des Stadtzentrum für das Abbrennen der Raketen gefunden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.04.2015
Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Dölziger Kirchgemeinde, zu der neben dem Schkeuditzer Ortsteil auch Rückmarsdorf, Frankenheim, Lindennaundorf und Priesteblich gehören, hat jetzt ein neuer Vikar seinen Dienst angetreten.

19.05.2015

Männern soll es Kraft geben, Jugendlichen bei einer Gesichtswäsche Schönheit. Dem Wasser der Dölziger Gauchelquelle werden so manche Wunder zugeschrieben. Vor allem aber schafft das Wässerchen Gemeinschaft - wie jetzt am Wochenende beim nunmehr schon zwölften Gauchelfest.

19.05.2015

Die alljährlichen Jugendtreffen mit Teilnehmern aus dem Schkeuditzer Partnerschaftsnetzwerk sollen künftig auch Jugendlichen mit Behinderungen offenstehen. Das verkündete während der jüngsten Bürgermeisterkonferenz im spanischen Vilafranca Oberbürgermeister Hubert Schnurr aus Bühl.

19.05.2015
Anzeige