Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Arbeiten in Ermlitzer Straße auf der Zielgeraden
Region Schkeuditz Arbeiten in Ermlitzer Straße auf der Zielgeraden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 04.12.2017
Vor Weihnachten soll die Ermlitzer Straße in Schkeuditz wieder befahrbar sein. Quelle: Roland Heinrich
Schkeuditz

In dieser Woche beginnen die Arbeiten an den Asphaltschichten der Ermlitzer Straße in Schkeuditz-Wehlitz. Das teilte die bauausführende Firma Strabag jetzt mit. Die Anwohner seien bereits vorab informiert worden, hieß es aus der Stadtverwaltung. Mit den Arbeiten wird die Schlussphase des Ausbau-Projektes eingeleitet.

Mit etwa zwei Monaten Verspätung waren die Ausbauarbeiten der Ermlitzer Straße im August dieses Jahres begonnen worden. Eigentlich war ein Baustart bereits im Juni oder Juli avisiert worden. Wegen eines fehlenden Förderbescheides vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) aber konnten die Arbeiten nicht ausgeschrieben werden.

Für den Verkehr vollständig gesperrt ist die Ortseingangsstraße im Westen Schkeuditz’ allerdings schon seit Mitte März. Die Leipziger Wasserwerke nämlich erneuerten vor dem Straßenausbau ihre Trink- und Mischwasserleitungen. Und auch die Stadtwerke Schkeuditz verlegten Stromkabel.

Kritik zur Straßensperrung gab es aus den sachsen-anhaltischen Nachbarorten. Grund für die mit Angst gepaarte Kritik waren gleich mehrere Pannen im dortigen Rettungswesen. Hauptsächlich die Vollsperrung der Ermlitzer Straße wurde für die Pannen verantwortlich gemacht. Die Stadt betonte, dass die Vollsperrung der Straße auch mit den sachsen-anhaltischen Nachbarkommunen abgesprochen gewesen sei. Schon im Vorjahr habe man dazu Gespräche geführt. Zu den Rettungswachen im Nachbarland war die Sperrungsinformation aber wohl nicht durchgestellt worden, weshalb ein Einsatzwagen auf dem Weg nach Ermlitz in der Baustelle steckenblieb (die LVZ berichtete).

Wie schon zu Beginn der Straßensperrung angekündigt, soll die Ermlitzer Straße trotz der Verzögerung zu Beginn des Ausbaus noch vor Weihnachten wieder befahrbar sein. Entsprechendes Wetter vorausgesetzt, beginnt die Strabag mit der Herstellung der circa 24 Zentimeter dicken Tragschicht. „Bei der Tragschicht sind etwas kältere Temperaturen – auch wenn sie nicht angesagt sind – nicht das Problem“, meinte Helge Fischer von der Stadt. Bis zum Sonnabend soll die Schicht fertig sein. Ab 11. Dezember werde dann die bituminöse Deckschicht eingebaut. Ab 18. Dezember soll die Straße wieder befahrbar sein. Anwohner können diese Woche nur bis 7 Uhr und wieder ab 17.30 Uhr die Straße befahren. Für die Deckschichtherstellung ist das Befahren keinesfalls möglich.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schkeuditz Nachwuchsturnier in Schkeuditz - „Wichtel“ fechten um die Pokale

Bereits zum 26. Mal hatte unlängst der Fechtclub Schkeuditz zum Sächsischen Wichtelturnier im Florettfechten eingeladen. Fast 150 junge Sportler im Alter von acht bis zwölf Jahren kämpften in der Radefelder Sport und Festhalle um Medaillen und den Creative-Pokal des Nahzentrums Leipzig. Gleichzeitig war der Schüler-Wettbewerb ein Ranglistenturnier für alle neuen Bundesländer.

04.12.2017

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) übergibt nach etwa zweijähriger Prüfung das erste Flugplatzzeugnis nach neuen EU-Regularien. Allein 1500 Prüfpunkte gab es bei der Airport-Infrastruktur

01.12.2017

Auch am Tag danach standen Mitarbeiter und noch unter Schock. Das Feuer hatte am Mittwoch in der Produktion in der Straße Am Spießensberg gewütet. Kameraden waren die ganze Nacht vor Ort, um Feuerwache zu halten.

01.12.2017