Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Asylbewerber erhalten Deutsch-Zertifikate

Asylbewerber erhalten Deutsch-Zertifikate

In seinen Kursen ist Deutschlehrer Jochen Sternkopf mit vollem Körpereinsatz dabei. Da stellt der 60-Jährige pantomimisch schon mal Brechreiz oder Durchfall im Klassenzimmer der Volkshochschule (VHS) in Schkeuditz dar.

Schkeuditz. Denn seine 13 Schüler sind Flüchtlinge aus Syrien, Iran und Indien und haben seinen Kurs ohne Deutschkenntnisse angefangen. Eine der wichtigen Lektionen: Wie man bei einem Arztbesuch seine Beschwerden erklärt. "Da muss man sich am Anfang auch mit Händen und Füßen verständigen", sagt Lehrer Sternkopf.

Seit November haben seine Schüler, darunter drei komplette Familien, 150 Stunden Sprachunterricht gehabt. Diese Woche konnten sie als erste Flüchtlingsgruppe den ersten Kurs beenden und ihre Abschlüsse in der VHS in der Bergbreite in Empfang nehmen. In den vergangenen Monaten haben sie gelernt, wie sie sich beim Einkaufen, in der Familie, in der Freizeit oder im Beruf auf Deutsch unterhalten können.

Die Lektion über den Arztbesuch sorgte schon aufgrund der Gesten von Lehrer Sternkopf für viel Heiterkeit unter den Schülern. Doch auch sie sollen auf Deutsch von möglichen Symptomen berichten können. "Ich habe Kopfschmerzen", sagt Shahryar Ezadi aus dem Iran. Zusammen mit seiner Familie musste er aus seinem Heimatland fliehen. "Wir sind Christen und dürfen unsere Religion nicht ausüben", erzählt der gelernte Bauleiter. Seine Frau Narges war im Iran in einem Krankenhaus angestellt. Nun würde sie gern als Friseurin arbeiten. "Deutsch ist nicht leicht. Aber der Lehrer hat sehr viel Energie und ist sehr gut", sagt sie. Am besten in der Familie spricht die 16-jährige Tochter Shaghayegh. "Ich gehe in Delitzsch zur Schule und übersetze manchmal für meine Eltern", erzählt sie. Die iranische Familie wohnt, wie die anderen Teilnehmer des Kurses auch, in Wohnungen in Schkeuditz.

Überreicht wurden die Abschlüsse diese Woche von Norbert Morch. "Deutsch ist Pflicht, um sich zu integrieren", sagt der Leiter der Volkshochschule Nordsachsen, zu der auch die Schkeuditzer Einrichtung gehört. Sobald die Asylbewerber einen positiven Bescheid für ihren Antrag bekommen, können sie einen weiterführenden Deutschkurs besuchen. "Die Flüchtlinge sind zum Teil richtig gut ausgebildet und daher auch für Deutschland ein Gewinn", sagt Morch. Als Belohnung für den erfolgreich abgeschlossenen Unterricht dürfen die fleißigen Sprachschüler das Observatorium in der Sprachschule besichtigen.

Unter den Sprachschülern ist auch Elhadi Khadawie. Der 54-Jährige aus dem Bürgerkriegsland Libyen ist Arabistik-Professor und hat ganz bewusst in der Bundesrepublik Asyl beantragt. "Respekt für Deutschland", sagt er. Denn die Bundesregierung hatte sich nicht an dem internationalen Militäreinsatz in seinem Land beteiligt. "Viele Menschen sind gestorben, auch meine ganze Familie", sagt er. Der Traum des Sprachwissenschaftlers ist es, später ein Lehrbuch Deutsch-Arabisch zu schreiben. Doch vorher muss er selbst noch die eine oder andere Vokabel lernen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.05.2015
Jan Iven

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr