Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Ausschreibung für Brückenneubau startet
Region Schkeuditz Ausschreibung für Brückenneubau startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 24.05.2015
Die Mittelbrücke soll durch einen Neubau ersetzt werden. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Im Spätsommer soll der Baustart erfolgen.

Die noch existierende alte Brücke ist übrigens nicht die ursprüngliche Mittelbrücke. Die nämlich ist wegen ihres desolaten Zustandes bereits 1985 abgerissen worden und verlief parallel zu der jetzigen Fußgängerbrücke. Die ursprüngliche Rohrbrücke der Wasserwerke ist zu jener Fußgängerbrücke umgebaut worden. Das Baujahr dieses Bauwerks wird mit 1950 angegeben.

Schon im Sommer 2013 hatten sich die Schkeuditzer Verwaltung und auch die Stadträte entschieden, das marode und rostende Brückenbauwerk am Ende der Straße Am Wasserwerk durch einen Neubau zu ersetzen. Schon im letzten Jahr sollte die neue Brücke eigentlich fertig sein. Eine Sanierung der Stahlträgerkonstruktion scheidet aus, da diese sich wegen des fortgeschrittenen maroden Bauzustandes nicht mehr als wirtschaftlich erwiesen habe.

Die Kosten für den Brückenneubau wurden 2013 noch auf 294 000 Euro geschätzt. Jetzt sind im Schkeuditzer Haushalt rund 313 000 Euro eingeplant. Der Freistaat gibt 85 Prozent der Kosten dazu.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.05.2015
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Nordwestaue, von der sich der größte Teil auf Schkeuditzer Flur befindet, wird "umgebaut". So bezeichnet Revierförster Carsten Pitsch den Vorgang, wenn bestimmte Baumarten durch andere Arten ersetzt werden.

24.05.2015

Dass die Einfahrt in die Mühlstraße am Schkeuditzer Markt ein Nadelöhr vor allem für Lkw darstellt, haben die Planer der Ampelkreuzung schon erkannt. Immer nur in einer Richtung nämlich ist der obere Teil besagter Straße zu befahren, während die anderen Verkehrsteilnehmer bei Rot um den Ecken warten.

24.05.2015

Das von der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig betriebene Zentrum für Aus- und Weiterbildung (ZAW) steht vor einer Umstrukturierung (die LVZ berichtete). Betroffen davon ist auch die Schkeuditzer Niederlassung, wo die ZAW GmbH gleich drei Standorte unterhält.

24.05.2015
Anzeige