Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Beim Biedermeierstrandfest ging es in 80 Tagen um die Welt
Region Schkeuditz Beim Biedermeierstrandfest ging es in 80 Tagen um die Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 06.08.2015
Höhepunkt: das Musical "In 80 Tagen um die Welt". Fotos: Michael Strohmeyer Quelle: Michael Strohmeyer
Anzeige
Schkeuditz

r. Besucher aus Leipzig, Schkeuditz, Oschatz, Radefeld, Glesien, Delitzsch und selbst aus Bayern kamen, um mit dem rührigen Verein zu feiern.

Höhepunkt am Samstagnachmittag war eindeutig das Musical "In 80 Tagen um die Welt" nach Jules Vernes mit dem Musik- und Theaterförderverein Priester, mit dem eine enge Zusammenarbeit besteht. Die fast 40 Laienkünstler nahmen die Zuschauer einmal mit um die Welt. Im indischen Dschungel soll die Prinzessin geopfert werden, die der Weltreisende Phileas Fogg jedoch rettet. Derweil schmiedet die Detektivfamilie böse Pläne, verschwindet der Diener Passepartout - und taucht in Japan wieder auf. In New York bestehlen Straßenräuber die Reisegesellschaft. Und kurz vor dem erfolgreichen Ende der Reise um die Welt wird Fogg festgenommen. Alle denken, alles sei verloren' aber am Ende gewann Fogg nicht nur seine Wette, sondern immer wieder während der Veranstaltung die Herzen der Zuschauer, deren Lachmuskeln bei einigen Szenen strapaziert wurden.

Mit tosenden Bravorufen und langanhaltendem Beifall bedankten sich die Gäste und waren begeistert von dem Bühnenprogramm, bei dem die Zuschauer mit einbezogen wurden und das Umfeld am Strand dies zum Erlebnis werden ließ.

Vor der Veranstaltung und während der Pausen konnten sich die Besucher an der wohl längsten Kaffeetafel Sachsens mit Kaffee und Kuchen stärken. Fast 100 Gedecke unterschiedlichster Jahrgänge gaben dieser Tafel ein besonderes Bild. Der von den Mitgliedern des Strandvereins selbstgebackene Kuchen fand reißenden Absatz.

Für weitere Unterhaltung sorgte am Sonntag die Blaskapelle "Frischluftprojekt" mit Polka und Wiener Walzer. Mit dem Biedermeiertanzkreis des Haynaer Strandvereins und des Musiktheaters Priester gab es Schlag auf Schlag Kultur. Zum Abschluss trat die "Neue Krostitzer Chorgemeinschaft" mit Liedern wie "So schön klingt's nur am Biedermeierstrand" auf, was für einen würdigen Abschluss sorgte.

Dem Publikum gefiel es. Die Glesiener Victoria und Manfred Wolf waren mit ihrer Enkelin Anthea (10) gekommen. "Vom Programm waren wir begeistert und meiner Enkelin hat auch das Spinnrad gefallen und wie da ein Wollfaden entsteht", erzählten sie. Brita Haferkorn aus Leipzig meinte: "So eine farbenprächtige Bühnenshow mit Laienkünstlern habe ich noch nicht gesehen. Kultur der Extraklasse", urteilte sie. Der Vereinsvorsitzende Philipp Sawatzke zeigte sich zufrieden vom Ablauf des Biedermeierstrandfestes: "Wenn unsere Gäste zufrieden sind und wiederkommen, so sind wir auch zufrieden", sagte er lächelnd. Michael Strohmeyer

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass die Schkeuditzer Feuerwehr nach Starkregen die Unterführung der Bahngleise in der Bahnhofstraße sperren muss, könnte demnächst ein Bild der Vergangenheit sein.

03.08.2015

Wie berichtet, soll die B 186 im innerstädtischen Bereich Mühlstraße grundhaft saniert werden. Dafür allerdings ist eine Sperrung der Bundesstraße nötig. In welcher Art, wird in einem sogenannten Verkehrskonzept verankert.

03.08.2015

Hinter vorgehaltener Hand weiß man in der Schkeuditzer Stadtverwaltung genau, wie Graffiti-Sprayer zu bestrafen wären. Der Fall zweier Leipziger Sprayer, die in Singapur erwischt und zu Stockschlägen und Gefängnis verurteilt wurden, gab den gedanklichen Anstoß und fand auch bei LVZ-Lesern befürwortende Reaktionen.

02.08.2015
Anzeige