Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Modellbahntage in Schkeuditz locken Besucher in historisches Depot
Region Schkeuditz Modellbahntage in Schkeuditz locken Besucher in historisches Depot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 11.05.2018
Beim 31. Schkeuditzer Modellbahntag im historischen Straßenbahndepot zeigen Leipziger Modellbahner ihre 57 Meter lange Spur-1-Anlage. Matthias Wirth spendiert seiner stromlinienförmigen Schwerlast-Schnellzuglok etwas Flüssigkeit. Quelle: Foto: Michael Strohmeyer
Schkeuditz

„Der vierjährige Collin staunt, als ihm sein Großvater Konrad Hartmann (73) aus Leipzig erklärt, was es früher so für Lokomotiven gegeben hat. Gerade Dampfloks sind in echt ja nur noch bei besonderen Anlässen, meist zur Traditionspflege unterwegs. Die Zwei stehen mit zig anderen Besuchern an der 55 Meter langen und sechs Meter breiten Anlage im historischen Schkeuditzer Straßenbahndepot. Zwölf Lokomotiven, einzeln oder mit Anhängern, werden von den Modellbahnfreunden gleichzeitig über die Gleise gesteuert, sodass auf immer Bewegung ist und sich stets neue Konstellationen entwickeln. Insgesamt sind im Wechsel sogar 50 Loks zu sehen.

Veranstaltet wurde der zweitägige Schautag gemeinsam von der Interessengemeinschaft Modellbahn Schkeuditz und deren Freunden vom Modellbahnverein „Friedrich List“ aus Leipzig. Die Leipziger nutzen die Modellbahntage,um hier ihr 3. Leipziger Spur-1-Modellbahntreffen durchzuführen. Die Waggons und Loks im Maßstab 1:32 waren in Detailreichen Straßen- und Landschaftsszenen unterwegs. So zeigen zum Beispiel Matthias Wirth und Heinz Tauer stolz ihre Schwerlast-Dampflok 06-100. Ein original Modell jener Schnellzuglok, die in nur zweifacher Auflage im März 1939 ausgeliefert und im November 1951 von der Deutschen Reichsbahn ausgemustert wurde. Die stromlinienförmige Dampflok brachte den Schnellzug auf 120 km/h.

Als originale oder nachgebaute Modelle waren zum Beispiel die V 200 Diesellok, die früher auch „Taigatrommel“ genannt wurde, sowie ein Modell der historischen Saxonia-Lok mit Waggons zu sehen. Die „Saxonia“ war 1838 als erste funktionstüchtige in Deutschland gebaute Dampflok von der Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie (LDE) in Dienst gestellt worden und verkehrte bis 1843 zwischen den beiden Sachsen-Metropolen.

Zu den Ausstellern gehörte auch Gerhard Dirschner aus der Oberpfalz: „Ich bin zum ersten Mal hier und habe meine Loks in die Ausstellung integriert. Das ist etwas ganz Besonderes hier, denn so eine große Ausstellungsfläche haben wir bei uns nicht. Schön ist es auch, andere Gleichgesinnte kennenzulernen, mit ihnen zu fachsimpeln und Spaß zu haben.“ Spaß haben auch die Schkeuditzer Pascal Wagner und Kevin Mittelstädt. Die beiden 15-Jährigen sind seit fünf Jahren in der IG Modellbahn dabei, basteln gerne und können dieses Hobby nur weiterempfehlen. „Die verbaute Elektronik ist sehr anspruchsvoll. Und wenn man dann sieht, wie die Schranken runter und die Lampen angehen, man die Loks steuern kann, dann macht das alles schon sehr viel Spaß“, sagte Kevin.

Von Michael Strohmeyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Russland will mit seinen in Leipzig stationierten Antonows nicht mehr für die Nato fliegen. Doch jetzt gibt es Ersatz: Die Ukraine will einspringen.

13.05.2018

Im Zusammenhang mit einer für dieses Jahr geplanten Nachrüstung von Klimatechnik im Kulturhaus in Schkeuditz soll nun auch gleich neue EDV-Technik in die „Sonne“ einziehen. Die bringt unter anderem frei zugängliches WLAN.

11.05.2018

Besonderer Pressetermin: Die Antonov-Airline, die sich selbst in englischer Namensvariante des Flugzeugkonstrukteurs Oleg Antonow schreibt, lud in das Innere des Frachtriesen AN 225.

08.05.2018