Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Biedermeierstrand-Gäste sollen bald im Trockenen sitzen
Region Schkeuditz Biedermeierstrand-Gäste sollen bald im Trockenen sitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 19.05.2015
Der Leipziger Entertainer und Sänger Bert Callenbach (Mitte) gab mit Freunden gestern am Haynaer Strand einen Vorgeschmack auf seine neue CD und den hier geplanten Auftritt am 2. August. Christoph Zwiener (links) vom Biedermeierstrandverein präsentierte zum Saisonauftakt das Jahresprogramm. Quelle: Michael Strohmeyer

Vielmehr stellten sie auch konkrete Pläne vor, das Kultur- und Festspielgelände zu verlegen und zu überdachen. Bühne und Zuschauerbereich sollen aus baulichen Gründen rund 150 Meter weiter östlich fest installiert und gleichzeitig näher an das Wasser herangerückt werden.

Wie Sawatzke erklärte, werden die bisher 200 Zuschauerplätze auf 400 verdoppelt. Unter dem Dach mit einem Durchmesser von 26 Metern können dann Künstler und Zuschauer im Trockenen agieren. Auch die als Technik- und Umkleideräume dienenden Hütten werden an den neuen Standort versetzt, "sodass die Darsteller in ihren Kostümen auch bei Regen trockenen Fußes auf die Bühne gelangen können", blickte Sawatzke voraus. Besuchern stehen dann auch sechs sogenannte Trocken-Toiletten zur Verfügung. Jetzt warte man nur noch auf die Unterschrift unter den nötigen Erbpachtvertrag mit der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV), die für die Wasserfläche und einen zehn Meter breiten Strandstreifen des einstigen Bergbaugeländes zuständig bleibt.

Möglich sind die Umbauarbeiten dank eines Fördermittelbescheides aus dem Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Inklusive seiner Eigenmittel, einer Zuwendung des Kulturraumes Leipziger Raum und Hilfe der Stadt Schkeuditz stehen dem Verein 208 000 Euro für das Vorhaben zur Verfügung. Dass der Kulturraum Leipziger Raum voll hinter dem Projekt Biedermeierstrand mit all den Musik-, Musical- und Theaterabenden steht, machte dessen Kultursekretär Manfred Schön deutlich: "Bei uns gibt es eine Lobby für die darstellende Kunst. Der Verein hier trägt bei vielen Schülern zur kulturellen Bildung bei. Sie können auf der Bühne mitwirken, ihre Fähigkeiten entwickeln und so anderen Freude bereiten. Das werden wir weiter unterstützen."Schon in den letzten Wochen hat sich einiges getan. Große Schilder weisen jetzt den Weg zum Strand. Der Abstieg in das ehemalige Tagebauloch wurde durch eine Art Naturtreppe gerade für ältere Besucher leichter gestaltet, außerdem sorgen jetzt Lampen für Licht. Die Ensembles Vocal Coajazz, Bert Callenbach und Freunde sowie Butzlaffs Wurststudio gaben gestern mit kurzen Darbietungen einen viel versprechenden Vorgeschmack auf die kommenden Musik- und Theaterabende am Haynaer Strand.

www.biedermeierstrand.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.05.2014
Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Nein, ich möchte die Arbeit nicht missen", sagte Ernestine Adaschkiewitz. Die Seniorin ist eine von drei "Herbergsmüttern", die in Kleinliebenau abwechselnd für Wanderer entlang des Ökumenischen Pilgerwegs nach Santiago de Compostela zur Verfügung stehen.

19.05.2015

Das Schkeuditzer Astrozentrum hat die 300 000-Besucher-Marke seit Gründung vor gut 36 Jahren geknackt. Jubiläumsgast war der Schüler Bruno Schwerdtfeger. Er erhielt deshalb von Henry Röhr, Vereinsvorsitzender des Freundeskreises Planetarium, und von Lehrer Peter Schilling Geschenke.

19.05.2015

Mit nur 16 Wettkampfpunkten unterlagen die Schkeuditzer im sportlichen Wettstreit der beiden Partnerstädte unlängst den Gästen aus Oslavany. Alljährlich misst der sportliche Nachwuchs aus den beiden Kommunen seine Kräfte in Sprint und Sprung, im Ballweitwurf und in der Staffel.

19.05.2015
Anzeige