Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz „Bis zu zwei Kilometer rückwärts“
Region Schkeuditz „Bis zu zwei Kilometer rückwärts“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 21.10.2011
Diese als Feldweg erkennbare Zufahrt zum Deich möchte die LTV für dessen Sanierung gerne benutzen. Im Gegenzug würde eine Befestigung erfolgen. Noch versagt die Stadt aber die Nutzung. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Kleinliebenau

„Ich hoffe, dass hier der Ortschaftsrat noch Einfluss ausüben kann“, sagte Markus Freygang, Projektgruppenleiter bei der Landestalsperrenverwaltung (LTV) und geladener Gast der 18. Ortschaftsratssitzung im Gasthof Kleinliebenau. Gemeint ist die dem Gasthof gegenüberliegende Straße Zum Luppedamm, deren Nutzung durch Baufahrzeuge der LTV von der Stadt Schkeuditz nicht gewollt ist.

„Wenn wir diese Straße befahren dürften, würde das eine enorme Arbeitserleichterung und auch eine erhebliche Zeitersparnis bedeuten“, erklärte Freygang. Mit der Straße, die derzeit in einem schlechten Zustand ist und die bei Nutzung durch die LTV auch ertüchtigt werden würde, könnte eine Art Verkehrs-Schleife errichtet werden, sagte er: „Momentan ist es so, dass wir uns von der B 186 aus entlang des Deiches bewegen müssen. Da uns hier aber nur ein fünf Meter breiter Deichschutzstreifen zur Verfügung steht, können die Lkw nur einzeln zur Sanierungsstelle fahren und müssen dann bis zu zwei Kilometer rückwärts wieder zurück fahren. Erst dann kann der nächste Lkw hineinfahren“, erklärte Freygang.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe der LVZ

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Umzug des Schkeuditzer Gymnasiums aus der Äußeren Leipziger Straße in das Stadtzentrum ist Geschichte. Während, sofern nicht gerade Ferien sind, am neuen Standort das Leben pulsiert, fallen die bisher genutzten Gebäude in einen Winterschlaf.

20.10.2011

Ein Hauch von Wildnis, Abenteuer und fernen Ländern wird kommenden Montag durch das Schkeuditzer Kulturhaus Sonne wehen. Denn es kommt der schon mit dem Bundesverdienstkreuz geehrte Abenteurer Rüdiger Nehberg, um im Rahmen der 15. Schkeuditzer Kulturtage aus seinem Leben sowie über seinen Kampf für die Rechte der Frauen im Islam zu berichten.

20.10.2011

Lange Wege aus den Ortsteilen in Rathäuser und Landratsämter könnten in Sachsen bald der Vergangenheit angehören. Denn die Behörden, speziell deren Dienstleistungsangebote sollen zu den Bürgern kommen.

20.10.2011
Anzeige