Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Brautpaar bahnt sich Weg durch einen Schlauch-Tunnel
Region Schkeuditz Brautpaar bahnt sich Weg durch einen Schlauch-Tunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 19.05.2015
Wenn in Schkeuditz ein Feuerwehrmann heiratet, ist meist für hinreichend öffentliche Aufmerksamkeit gesorgt. So produzierten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr vor dem Rathaus mit ihrer Schlauch-Choreografie wieder einen ganz besonderen Hingucker. Braut Dania Ringel und Bräutigam Nico Kögler mussten sich nach ihrem Ja-Wort mit der Schere einen Weg durch ausgediente B-Schläuche bahnen. Quelle: Michael Strohmeyer

Nachdem sie sich im Ratssaal das Ja-Wort gegeben hatten, folgte eine richtig schwere Aufgabe: Beim Gang durch den Schlauchtunnel mussten die Eheleute mit einer Gartenschere einige ausgediente B-Schläuche zerschneiden und sich so den Weg bahnen. Das war schon recht anstrengend, doch um so herzlicher waren im Anschluss die Gratulationen der Kameraden um Stadtwehrleiter Uwe Müller. Der übergab im Namen aller einen großen Blumenstrauß und eine finanzielle Starthilfe.

Das Geld gab es allerdings nicht in Scheinen, sondern in kleinen Münzen. Diese mussten sich die Eheleute aus einem 1,5 Meter langen und mit Sand gefüllten, verschlossenen B-Schlauch herausholen. Doch damit waren noch nicht alle Aufgaben erfüllt. Der gestandene Gruppenführer durfte nun mit seiner Angetrauten per Drehleiter in die Höhe fahren. Eigentlich leidet seine Braut etwas an Höhenangst, doch schließlich ließ sie sich überzeugen und schaute sich voll Vertrauen in ihren Feuerwehrmann den Rathausplatz aus 30 Metern Höhe an. Denn Kögler ist ein erfahrener Brandbekämpfer und seit 13 Jahren schon dabei. "Die Feuerwehr ist wie eine Familie und gehört einfach zu meinem Leben", sagte der Bräutigam. Seine Frau schmunzelte nur, denn sie weiß das längst. Seit sieben Jahren schon sind sie ein paar und haben mit Maja bereits eine einjährige Tochter.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.08.2013

mey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Damen mit spitzenbesetzten Schirmen flanieren mit historischen Kinderwagen am Schladitzer See umher, Männer sind mit Zylinder und Stock unterwegs. Frischer Waffelduft schwebt in der Luft, Cocktails ergänzen das Badeambiente.

12.08.2013

Auch wenn es das Sommercamp auf dem Gelände des Jugendzentrums "KOMM" in der Schkeuditzer Partnerstadt Bühl dieses Jahr bereits zum sechsten Mal gab: Zum ersten Mal nahmen jetzt auch Jugendliche aus der Flughafenstadt daran teil.

19.05.2015

Es war kurz vor 19 Uhr, als am Dienstagabend die Jury-Mitglieder in ihren Kleinbus stiegen und die Rittergutskirche und Kleinliebenau verließen. Durchaus begeistert von der Leistung des Pilgervereins hatten sie sich zuvor gezeigt, berichtete Ernestine Adaschkiewitz gestern.

19.05.2015
Anzeige