Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bus darf in Glesien Fußweg nutzen

Bus darf in Glesien Fußweg nutzen

Mittels einer pragmatischen Lösung will die Schkeuditzer Stadtverwaltung ein Verkehrsproblem im Ortsteil Glesien in den Griff bekommen. Weil durch die dortige, sehr enge und alte Karl-Liebknecht-Straße der Schulbus fährt und dabei Probleme mit dem Gegenverkehr hat, soll ein Teil des Fußweges künftig zur Straßenbreite dazugeschlagen werden.

Voriger Artikel
Modellbahner suchen Bus-Mitfahrer
Nächster Artikel
Dölzig fordert weitere Verkehrsschilder

So eng geht es in der Karl-Liebknecht-Straße zu. Künftig soll der Bus auch auf den Fußweg ausweichen dürfen, der dafür 30 Zentimeter schmaler wird.

Quelle: Olaf Barth

Glesien. Es habe Beschwerden von Busfahrern gegeben, die teils schon gezwungen waren, über die Bordsteinkante entgegenkommenden Fahrzeugen auszuweichen. Diese wiederum machten sich so "schmal", dass sie mit ihren Felgen an der hohen Bordsteinkante der anderen Seite entlang schrammten und so mancher Radkappe verlustig gingen. Auch Anwohner hielten diesen Zustand für eine Zumutung. Die Stadtverwaltung hat sich jetzt des Problems angenommen und diese Woche mit dessen Lösung begonnen. Die Überlegung, die Buslinie 206 eine andere Straße entlangfahren zu lassen, sei aufgrund der mit der Schule abgestimmten Zeiten nicht möglich gewesen.

Statt dessen soll nun der nördliche Fußweg 30 Zentimeter schmaler und künftig offiziell als Straße mit benutzt werden. Erste vorbereitende Arbeiten begannen diese Woche, erklärte Bürgermeister Lothar Dornbusch bei einem Vor-Ort-Termin mit Ortsvorsteher Manfred Putzke und Ortschaftsrätin Ute Mähnert. Denn der Technische Service Schkeuditz hat bereits den Grünwuchs am inneren Fußwegrand beschnitten und dort auch ein Geländer zurückgebaut. So soll Platz geschaffen werden, damit die Fußgänger künftig in größerem Abstand zur Straße laufen können, sagte TSS-Geschäftsführer René Froehlich. Dafür aber würden noch diese Woche Absperrgitter auf dem Fußweg aufgestellt, die somit den neuen Teil der Straße kenntlich machen. Die Bordsteinkante bleibt aber erhalten, sagte Dornbusch auf Nachfrage.

Das Absperrgitter ist allerdings nur ein Provisorium. Auf der rund 200 Meter langen Strecke soll die Trennung von Straße und Fußweg künftig mittels 50 Pollern kenntlich gemacht werden. "Die müssen aber erst noch ausgeschrieben, bestellt und angeliefert werden", erklärte der Bürgermeister, der deshalb auch noch nichts zu den konkreten Kosten sagen könne. Mit dieser Lösung wolle man einerseits auf beiden Straßenseiten die Fußwege erhalten und andererseits die Sicherheit gerade auch für die in der Straße wohnenden Kinder erhöhen, erklärte Dornbusch.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.04.2014
Olaf Barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

23.09.2017 - 15:12 Uhr

Mit einem 4:4-Unentschieden muss sich die U19 am Ende in einem spektakulären Spiel gegen den Niendorfer TSV zufrieden geben. Die Klauß-Elf drehte einen 0:3-Rückstand, kassierte aber in der Schlussphase den bitteren Ausgleich.

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr