Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz CDU verlangt von Jörg Enke Unterlassung
Region Schkeuditz CDU verlangt von Jörg Enke Unterlassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 07.05.2010
Anzeige

. CDU-Fraktionschef Ralf Giesecke ließ Enke über die Anwaltskanzlei Albert Pfeilsticker gestern eine so genannte strafbewehrte Unterlassungserklärung zukommen. Als Grund dafür wird angegeben, dass Enkes Bemerkung, CDU und FDP hätten die Insolvenzgefahr der Wohnungsgesellschaft zu verantworten, nicht dem Recht auf freie Meinungsäußerung entspreche. Vielmehr handele es sich um „eine öffentliche Anschwärzung" durch eine falsche und nicht mit Tatsachen belegte Darstellung. Jörg Enke soll nun bis Montag 18 Uhr eine Erklärung unterzeichnen, dass er es unter anderem künftig unterlässt, zu behaupten, CDU und FDP hätten die Insolvenzgefahr der Wohnungsgesellschaft zu verantworten. Bei Verstreichung des Termins will die Kanzlei der CDU gegebenenfalls zu einer Klage gegen Enke raten.

Jörg Enke lehnt eine Unterzeichnung der Erklärung ab. Auf LVZ-Anfrage sagte er bezüglich seines gestrigen Statements und der geforderten Unterlassungserklärung: „Ich habe nichts Falsches geschrieben. Es liegen Gutachten vor, aufgrund derer ich keine Veranlassung sehe, da zu unterschreiben."

-art

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schkeuditz. An diesem Sonntag finden in Schkeuditz Oberbürgermeisterwahlen statt. Sollte keiner der drei Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, muss am 30. Mai noch einmal gewählt werden, wobei dann die einfache Mehrheit für den Wahlsieg reicht.

06.05.2010

Dölzig. Langsam kann erahnt werden, wie das neue Feuerwehrgerätehaus in Dölzig aussehen wird.Der Rohbau, zu dessen Errichtung im November der obligatorische erste Spatenstich erfolgte, steht.

06.05.2010

Schkeuditz. Wegen holpriger Gehwegplatten in der Schkeuditzer Kindertagesstätte (Kita) Villa Kunterbunt gab es schon drei schwerere Unfälle. Kinder hatten sich dabei Zähne ausgeschlagen.

06.05.2010
Anzeige