Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz „Die Auftragslage ist gut“
Region Schkeuditz „Die Auftragslage ist gut“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.07.2010
Anzeige
Radefeld

Denn die Schwihag GmbH mit Sitz im Radefelder Gewerbegebiet stellt Teile her, die für den Gleis- und Weichenbau gebraucht werden. „Die Auftragslage ist gut“, verkündet Steffen Weyh, der Werksleiter des vor zwei Jahren hier angesiedelten Unternehmens und sagt weiter: „Wir haben das Tal der Wirtschaftskrise nicht gespürt, verfallen aber auch nicht in die große Euphorie, sondern wollen gesund und langsam wachsen.“

Über jeweils 3000 Quadratmeter erstrecken sich Produktions- und Lagerflächen. Keiner der 34 eingestellten Mitarbeiter habe bisher entlassen werden müssen. In diesem Jahr wird nun erstmals auch ausgebildet. Im September starten zwei Lehrlinge, um Zerspanungsmechaniker zu werden. „Wir wollen einerseits sicherstellen, dass qualifizierte Mitarbeiter von uns selbst ausgebildet werden und andererseits der gesellschaftlichen Verpflichtung nachkommen, auszubilden“, begründet Weyh den Einstieg in die Lehrausbildung.

Damit erntet er gestern auch bei Nordsachsens Landrat Michael Czupalla Beifall. „Dass hier junge Leute eine Chance erhalten, dafür kann man dem Unternehmen nur danken. Denn die Wirtschaft zieht an, wir brauchen gerade jetzt Auszubildende und qualifizierte Mitarbeiter. Auch, dass hier nun Ferienjos angeboten werden, verdient Anerkennung“, so der Landrat. Und generell sei toll, wie sich das Unternehmen in den zwei Jahren entwickelt hat. Als Grund für seinen Besuch in Begleitung von Wirtschaftsdezernentin Uta Schladitz nennt er nicht den zufällig auf diesen Tag fallenden 48. Geburtstag des Betriebsleiters, sondern die ständige Kontaktpflege zu Unternehmen des Landkreises: „Wir sind jede Woche mindestens in zwei Betrieben und wollen wissen, wo der Schuh drückt und wie die Entwicklung verläuft.“

Bei der Schwihag GmbH läuft sie offenbar gut. Mit konkreten Umsatzzahlen hält sich Weyh zwar zurück, das sei Sache der großen Schweizer Schwester Schwihag AG, doch angestrebte Steigerungsraten von drei bis vier Prozent pro Jahr nennt er dann doch. Man sehe gute Aussichten am Markt. Olaf Barth

i Schüler, die Interesse an einem Ferienjob haben, können sich bei der Werksleitung unter Telefon 034207401710 melden.

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum vorzeitigen Bebauungsplan „Westufer Kulkwitzer See“ der Stadt Markranstädt musste auch der Schkeuditzer Technische Ausschuss (TA) eine Stellungnahme abgeben.

22.07.2010

Fünf Bauvorhaben in den nördlichen Schkeuditzer Ortsteilen Glesien, Radefeld, Gerbisdorf, Wolteritz und Freiroda haben Aussicht auf Förderung. Der Stadtrat hatte unlängst Oberbürgermeister Jörg Enke (FW) ermächtigt, Fördermittelanträge im Sinne der Richtlinie zur Integrierten ländlichen Entwicklung (Ile) zu stellen.

21.07.2010

Die Stadtwerke Schkeuditz (SWS) wollen mittelfristig einheitlicher Netzbetreiber und Lieferant von Energie in der Kernstadt Schkeuditz sowie in den Ortsteilen werden.

21.07.2010
Anzeige