Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Dölziger Grundschule braucht Erstklässler
Region Schkeuditz Dölziger Grundschule braucht Erstklässler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 19.05.2015

Momentan sind es jedoch nur zwölf Kinder, die ab 2014 hier die Grundschule besuchen werden. Jetzt rief Ortsvorsteher Lothar Böttcher dazu auf, an einem Strang für den Erhalt der Schule zu ziehen.

"Es geht um die Zukunft unseres Ortes", ordnete der Ortsvorsteher die durchaus ernsthafte Situation für die Paul-Wäge-Grundschule ein. Bei einer dortigen Veranstaltung und bei einem jüngst stattgefundenen Elternabend hieß es unlängst noch, dass lediglich neun Erstklässler im kommenden Schuljahr eingeschult werden können. Jetzt, bei der Ortschaftsratssitzung am Donnerstagabend, konnte schon mitgeteilt werden, dass sich die Kinderzahl auf zwölf erhöht hat. "Wir brauchen aber mindestens 15 neue Schüler, um eine Klasse voll zu bekommen", informierte Böttcher zur Gesetzeslage.

Da bei fehlender Schülerzahl ein sogenannter Mitwirkungsentzug des Kultusministeriums - also das Aus der Grundschule - droht, hielt es Böttcher für nützlich, jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen und alle Eltern und Bewohner zur Mithilfe aufzurufen. "Es gibt die eigenartigsten Konstellationen und vielleicht entscheidet sich ja jemand, weil sie günstig auf dem Arbeitsweg liegt, für die Grundschule", meinte Böttcher. Durchaus solle, so die Verbindungen bestehen, auch im Nachbar-Bundesland Sachsen-Anhalt geschaut werden.

Auf politische Versprechen oder Vorhaben möchte er sich diesbezüglich nicht verlassen. Der Erhalt der Schule sei zu wichtig, als dass hier auf Zusagen, die Mindestschülerzahl in Sachsen absenken zu wollen, vertraut werden könne. Auch dauere die Umsetzung - zumindest für Dölzig - wohl zu lange.

Gemeinsam mit der Schule haben die Ortschaftsräte eine Agenda erstellt, die die Vorzüge oder Besonderheiten der Grundschule auflisten. "Die Grundschule verfolgt das Konzept einer 'bewegten Schule'", sagte der Ortsvorsteher. Das bedeute, dass die Schüler mehr Sportunterricht erhalten, als im Lehrplan steht. "Dieses Konzept existiert bereits. Eine entsprechende Zertifizierung ist angestrebt. Um die zu bekommen, muss das Konzept aber ein Jahr umgesetzt sein", informierte er. Eine Zusammenarbeit mit dem Reitverein Kleinliebenau sei zudem angestrebt.

"Die Dölziger Schule ist die einzige, die ich kenne, wo Schüler Hausschuhe anziehen", sagte Böttcher und hob den familiären Charakter des Hauses hervor. Zum Ganztagsangebot der Schule gesellt sich ein wieder eingerichteter Schulgarten. Im Unterricht gebe es ab der zweiten Klasse Englisch als Fremdsprache, und auch den Religionsunterricht ließ Böttcher nicht unerwähnt. Nicht allzu lange ist es her, dass eine Multimedia-Wandtafel installiert worden ist, die auch fleißig genutzt werde.

Bei den auf das nächste Jahr folgenden Schülerzahlen gebe es übrigens wieder Entspannung. So würde es 2015 18 bis 19 und 2016 15 bis 16 mögliche Erstklässler geben. Schon 2017 aber sind bisher mit 13 Kindern noch nicht genügend potenzielle Schüler vorhanden. Allerdings kam gestern eine Nachricht von der Landesregierung, dass keine Schulen mehr geschlossen werden sollen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.09.2013

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sozialtherapeutische Wohnstätte für Menschen mit psychischer Erkrankung im Stadtteil Modelwitz möchte zusätzliche Plätze für Patienten schaffen. Dies wurde während einer ersten Gesprächsrunde mit Anwohnern mitgeteilt.

19.05.2015

Marian Wendt (CDU), Heiko Wittig (SPD), Susanna Karawanskij (Die Linke), Henny Kellner (Piraten), Bernd Brandtner (Grüne) und Jutta Kreitz (FDP) gehören zu den Kandidaten im Wahlkreis 151 Nordsachsen, die am Sonntag in den Bundestag einziehen wollen.

19.09.2013

Der Interessengemeinschaft (IG) Modellbahn in Schkeuditz ist in Sachen Nachwuchsförderung womöglich ein raffinierter Schachzug gelungen. In Zusammenarbeit mit der Lessing-Oberschule in der Weststraße bieten die Modellbahner jetzt eine Arbeitsgemeinschaft (AG) für die nachmittägliche Schülerbeschäftigung an.

19.05.2015
Anzeige