Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Ein "Ja" mit Einschränkungen - Schkeuditz nimmt Stellung zu Wiedemarer Plänen
Region Schkeuditz Ein "Ja" mit Einschränkungen - Schkeuditz nimmt Stellung zu Wiedemarer Plänen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 10.05.2013

Allerdings nicht, ohne Hinweise zu geben und Bedenken zu äußern.

"Mit einer Gesamtverkaufsfläche von 4700 Quadratmetern weist die Innenstadt von Schkeuditz nur unwesentlich mehr Fläche auf, als für das Einkaufszentrum in Wiedemar ausgewiesen werden", informierte Gabriele Oertel vom Amt für Stadtentwicklung und Wirtschaft. Auf rund 3900 Quadratmetern nämlich plant Wiedemar ein Einkaufszentrum. Nach dem Scheitern der Pläne, hier ein Factory-Outlet-Center (FOC) zu errichten (die LVZ berichtete), scheint damit das Wiedemarer Gewerbegebiet gerettet, wie es Landrat Michael Czupalla (CDU) formulierte. Ein innenstadtrelevantes Sortiment soll jetzt hier angeboten werden. Die Schkeuditzer Sachgebietsleiterin Oertel weist jedoch darauf hin, dass es keine Sortimentsbeschränkung gibt. Aus Sicht der Stadt Schkeuditz sollte geprüft werden, ob eine verträgliche Anpassung mit Sortimentsfestsetzung möglich ist, heißt es deshalb auch in der Stellungnahme, die der TA jüngst beschlossen hat.

In Schkeuditz entfalle das Angebot in hohem Maße auf Sortimente des kurzfristigen Bedarfsbereichs. Innerstädtische Branchen wie Bekleidung, Schuhe, Lederwaren, Glas und Porzellan sind stark unterrepräsentiert und wenn vorhanden, dann nur mit kleinflächigen Angebotsstrukturen, heißt es in der Stellungnahme. Mit dieser Beschreibung der Lage äußert Schkeuditz nur indirekt die Befürchtungen, dass hier der ein oder andere Händler durch das Wiedemarer Einkaufszentrum in Bedrängnis geraten könnte.

Warum Schkeuditz sich hier mit Bedenken zurückhält, ist mit der Rechtskraft des Bebauungsplanes "Airterminal Nord" zu begründen. Die nämlich lag vor dem Inkrafttreten des Landesentwicklungsplanes (LEP) 2003 und dem Regionalplan Westsachsen. Erst nach der Rechtskraft des B-Planes ist der Konflikt mit dem LEP entstanden. Deshalb sind Baugenehmigungen, die auf Grundlage des B-Planes erteilt wurden, jetzt als Bestand zu werten. "Die Planänderungen, die jetzt erfolgen, sollen den Bestand wahren und planschadenfrei erfolgen", erklärte Oertel vom Amt für Stadtentwicklung und Wirtschaft.

Neben Schkeuditz hat auch Leipzig dem Bebauungsplan von Wiedemar zugestimmt. Beide Städte hatten gegen das FOC zuvor geklagt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.05.2013

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Polizeistandort Schkeuditz erhält ab Juli einen weiteren Bürgerpolizisten. Das gab jetzt Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz bekannt. Er begründete dies unter anderem damit, dass einer der bisher drei Bürgerpolizisten viel am Polizeistandort Flughafen unterwegs ist, um dort die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Bundespolizei aufrecht zu erhalten.

19.05.2015

Im Stadtteil Modelwitz wird ab Montag an der Kreuzung Zum Herrnholz, Äußere Leipziger Straße und Modelwitzer Straße gebaut. Dafür wird die halbseitige Straßensperrung mit Verkehrsregelung durch eine Ampel eingerichtet.

19.05.2015

Zum Florianstag der Schkeuditzer Freiwilligen Feuerwehr strömten am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein hunderte Kinder und Erwachsene. Sie begutachteten alte und aktuelle Löschtechnik, ließen sich die Erbsensuppe mit Wiener Würstchen schmecken und schauten Vorführungen der Jugendwehr zu.

19.05.2015
Anzeige