Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz "Eine Stätte der Begegnung und Toleranz" - Pfarrer werden Ehrenmitglieder des Kultur- und Pilgervereins in Kleinliebenau
Region Schkeuditz "Eine Stätte der Begegnung und Toleranz" - Pfarrer werden Ehrenmitglieder des Kultur- und Pilgervereins in Kleinliebenau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 19.05.2015
Henrik Mroska überreicht den Pfarrern Paul Christian und Friedrich Magirius (von links) die Urkunden zur Ehrenmitgliedschaft - und Pilgerwein. Quelle: Michael_Strohmeyer

Letzterer sprach während des Pfingstkonzertes auch einleitend rückblickende Worte.

"Unser erstes Konzert geben wir hier 2006 in einer damals noch maroden Kirche. Inzwischen sind es insgesamt 31 Konzerte geworden und die Kirche ist fertig und schön saniert", führte Moosdorf aus. 91 Werke unterschiedlichster Komponisten seien in der Rittergutskirche erklungen. Inzwischen könne nun die neu restaurierte Friedrich-Gerhardt-Orgel in das musikalische Programm einbezogen werden. Das demonstrierte dann auch gleich Joanna Fialkowska.

Eine Pause während des Konzertes nutzte der Vereinsvorsitzende Henrik Mroska, um den beiden Pfarrern Magirius und Christian für ihre Treue zum Verein zu danken. Seit dem Beginn des Wiederaufbaus der Kirche 2006 haben die beiden engagierten Theologen aktiv an der Seite des Vereins gestanden, sagte Mroska. Deshalb überreichte er ihnen die Urkunden, die die Pfarrer als Ehrenmitglieder des Kultur- und Pilgervereins auszeichnen. Zudem gab es jeweils noch eine Flasche Pilgerwein zum Dank.

"Heute ist die kleine Kirche eine Kulturstätte, eine Stätte der Begegnung und der Toleranz", sagte Christian, nachdem er auf die schwierigen Anfangsjahre zurückgeblickt hatte. "Hier kann man etwas lernen. Wir kommen gern her, weil es ein offenes Haus für alle Glaubensrichtungen ist", ergänzte er. Magirius hob hervor, dass es der Verein immer verstanden hat, Ideen und Fantasien offen zu diskutieren und umzusetzen. "Wir haben nie daran gezweifelt, dass der Verein die gestellten Ziele umsetzen wird", ergänzte er.

Größere Vorhaben des Vereins gibt es in diesem Jahr laut Mroska nicht. Der Verein solle "nur" in eine Stiftung gewandelt werden. Auch sollen Projekte - wie etwa die Unterstützung von ­Afghanistanflüchtlingen - unterstützt werden.

www.kulturpilger.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.05.2013

mey/rohe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Chansons, Schlagermusik und Volksliedern startete Sängerin und Schauspielerin Uta Zwiener am Pfingstsonntag in die "Biedermeier-Strandsaison", die erst zum Erntedankfest beendet sein wird.

19.05.2015

Monster, Zaubersprüche, Fallen: Anhänger des bei Kindern und Jugendlichen beliebten japanischen Sammelkartenspiels Yu-Gi-Oh haben am Pfingstwochenende den deutschen Meister ermittelt.

19.05.2013

Leerstehend und heruntergekommen wird sie momentan als Schandfleck bezeichnet - die ehemalige Konsum-Kaufhalle an der Schkeuditzer Turnerstraße. Doch nun gibt es einen Lichtblick.

19.05.2015
Anzeige