Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Endlich: Fördermittelbescheid für Wehlitzer Grundschule ist da
Region Schkeuditz Endlich: Fördermittelbescheid für Wehlitzer Grundschule ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 24.11.2009
Quelle: Olaf Barth
Anzeige
Schkeuditz

Damit ist der Startschuss für die heiße Phase des Projektes gefallen, schon im Mai 2010 soll Baubeginn sein.

Fast ungläubig, nahezu ehrfürchtig und doch hocherfreut zieht Bürgermeister Manfred Heumos (CDU) das mehrseitige Dokument zu sich herüber und blättert. „Das ist der Hammer“, so seine erste Reaktion. Mit einem Strahlen im Gesicht beobachtet das Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler), den diese offenbar seeligmachende Post gerade erreicht hatte. „Es hatte ja bald keiner mehr geglaubt, dass es noch kommt. Dabei hatten wahnsinnig viele Leute daran mitgewirkt und sich für diesen Moment eingesetzt. Ich muss gleich an alle eine E-Mail schicken“, sagte Enke. Mit diesem Zuwendungsbescheid der SAB hat es die Stadtverwaltung nun schriftlich, dass sie 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten für das Grundschulprojekt gefördert bekommt. Das sind von 3,6 Millionen Euro rund 2,9 Millionen. Die Höhe des Gesamtumfangs der Investitionskosten wird mit zirka vier Millionen Euro angegeben. Ursprünglich sollte die bisherige Grundschule saniert werden. Doch nach dem Einspruch der Oberfinanzdirektion Chemnitz musste umgedacht und ein ganz anderes Projekt erarbeitet werden. Denn ein Neubau war einfach günstiger als eine Komplettsanierung unter Beachtung aller gesetzlicher Vorschriften für eine Grundschule. So soll nun in den bisherigen Altbau der denkmalgeschützten Wehlitzer Schule nach deren Sanierung der Hort ziehen. Für die Grundschüler entsteht nebenan ein Neubau (wir berichteten). Das heißt, der jetzige Hortbau wird abgerissen. An einer Interimslösung für die Kinder wird bereits gearbeitet.Nach vielen Jahren, in denen sich vor allem auch Lehrer und Eltern für bessere Verhältnisse an dem Standort eingesetzt hatten, bedeutet der Zuwendungsbescheid, dass die lang gehegten Wünsche nun Realität werden können. „„Wir sind einfach nur glücklich. Das ist eine riesengroße Erleichterung. Jetzt kann es endlich vorwärts gehen. Wir hoffen nun auf einen baldigen Baustart“, freute sich Schulleiterin Sabine Borrmann.Auch Sven Wick, seit sieben Jahren Vorsitzender des Schulfördervereins, freute sich und schaute gleich nach vorn: „Na endlich. Dieser Augenblick setzt einen Schlusspunkt unter drei Jahre Hick-Hack. Jetzt sollte es auch zügig und ohne weitere bürokratische Hürden los gehen.“ Obwohl seine beiden Kinder aus der Schule raus sind, habe er sich noch einmal zwei Jahre in die Funktion wählen lassen. „Ich möchte noch dabei sein wenn die Früchte unserer Bemühungen geerntet werden. Auch wenn es meine Kinder leider nicht mehr als Schüler erleben können. Aber auch für die nächsten ist es eine tolle Sache“, sagte der 44-Jährige.Im Rathaus will man nun mit Hochdruck an die Umsetzung des Wehlitzer Schulprojektes gehen. „Im Mai muss der Baustart erfolgen, das ist eine Herausforderung für alle“, gibt Heumos ein ehrgeiziges Ziel vor. Das Bauamt soll befristet mit zwei Personen aufgestockt werden. Denn mit dem Neubau Bürgeramt und dem Gerätehaus in Dölzig gilt es neben der normalen Arbeit zwei weitere Großprojekte zu stemmen.Sowohl Schulleiterin Borrmann als auch Oberbürgermeister Enke erwähnen lobend vor allem einen Mann, der ein energischer wie zuverlässiger Partner beim Zustandekommen des Wehlitzer Neubau-Projektes und dessen Förderung war: der Landtagsabgeordnete Rolf Seidel (CDU). „Er hat sich für die Schkeuditzer Schullandschaft vielfach und speziell für das Wehlitzer Projekt stark gemacht. Ohne ihn wäre es schwer geworden, in der kritischsten Phase wirklich alle Beteiligten vom Ministerium, über die Bank bis hin zur Oberfinanzdirektion an einen Tisch zu bekommen. Das hat einige Wege verkürzt und beschleunigt“, lobte Enke den Landespolitiker.

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kunst des Leipzigers Falk Anders begründet sich darin, in seine Kopien der Werke der Alten Meister eigene Sichtweisen einfließen zu lassen. Bis zum 30. Dezember ist das in der Schkeuditzer Art Kapella zu sehen.

23.11.2009

 

[image:phpKCtDk920091119160526.jpg]
Dölzig. Die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Dölzigs, Kleinliebenaus und der Umgebung besser zu präsentieren, ist seit über einem Jahr Idee des Heimatvereins Dölzig gewesen.

19.11.2009

Es ist der normale Lauf der Dinge, dass nach Schulabschluss die einstigen Klassenkameraden in alle Himmelsrichtungen verstreut ihren weiteren Lebensweg gehen. Meist hört man dann auch lange nichts mehr voneinander.

12.11.2009
Anzeige