Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Energetisch auf Vordermann bringen
Region Schkeuditz Energetisch auf Vordermann bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 10.08.2012
Vermessungen am Rathaus dienen der Unterlagen-Komplettierung. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Zunächst aber kommt neuer Fußbodenbelag in das Haus.

Das im nächsten Jahr 100-jährige Rathaus soll energetisch auf den Stand der Zeit gebracht werden. Das erwähnte unlängst Schkeuditz’ Bürgermeister Lothar Dornbusch (Freie Wähler). „Bei den künftig wohl auch noch weiter steigenden Energiekosten sind wir gezwungen, etwas zu tun“, sagte er. Allein das Dachgeschoss des Rathauses, welches derzeitig ungenutzt ist, nimmt etwa die Hälfte der Gesamtfläche ein. Als zusätzliches Archiv sei es nicht brauchbar, da die Traglast der Decke dies nicht hergebe, sagte Dornbusch. Dennoch verschwindet hier einiges an Wärme. Um unter anderem das zu ändern, finden momentan im Inneren des Hauses Vermessungsarbeiten statt. Zuvor waren die Ende Juli auch außerhalb des Rathauses zu beobachten (die LVZ berichtete)...

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe der LVZ.

Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der noch zu verkleidenden Fassade des Bürgeramtes tut sich nichts. Zwar ist ein Gerüst gestellt, verwaist steht es aber schon seit Wochen leer. Diesmal liegt es nicht an Lieferschwierigkeiten, die es bei den für die Verkleidung notwendigen Tonplatten gegeben hatte(die LVZ berichtete).

10.08.2012

Ein Brunnen, der in der Schkeuditzer Bahnhofstraße steht, und dessen Bedeutung geben dem Nicht-Eingeweihten Rätsel auf. Aber auch Einheimischen ist weithin unbekannt, was es mit dem Bauwerk auf sich hat.

10.08.2012

Ab der kommenden Woche sollen weitere Bereiche des Deiches entlang der Neuen Luppe ertüchtigt werden. Das teilte Markus Freygang, Betriebsteilleiter bei der Landestalsperrenverwaltung (LTV) mit.

07.08.2012
Anzeige