Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Erste Mieter kommen ins alte Gymnasium
Region Schkeuditz Erste Mieter kommen ins alte Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 19.05.2015
Schönheitsarbeiten: Christian Reizenstein (Mitte) bereitet Pinselstriche im Treppenhaus vor. Harald (links) und Siegfried Krauss sind mit dem Umbau am alten Gymnasium nahezu fertig. Quelle: Roland Heinrich

Da wollen wir natürlich nicht mehr mit den Handwerkern im Gebäude sein", sagte Siegfried Krauss, der gemeinsam mit seinem Bruder Harald das einstige Gymnasium und den dazugehörigen Containerbau erworben und letzteren, zweietagigen Bau umfänglich saniert und umgebaut hatte. Da die beiden Brüder vom Fach sind und eine Firma betreiben, lag es nahe, dass der Umbau mit den eigenen Mitarbeitern vollzogen wurde. 30 barrierefrei Wohnungen sind so im Haus entstanden.

Anfang des nächsten Monats ziehen die ersten Mieter ein, weitere folgen im April, verkünden die Brüder. 13 Wohnungen seien schon vergeben, 22 Ein- und acht Zweiraumwohnungen gebe es insgesamt, barrierefrei sind alle. Drei unterschiedliche Ausstattungen werden für 30 bis 60 Quadratmeter großen Wohnungen angeboten. Von der Komplett-Einrichtung über eine Wohnung ohne Möbel, aber mit Küche bis hin zur Wohnung, die bis auf das schon eingebaute Bad individuell eingerichtet werden kann. Es gelte: Wer zuerst kommt, kann noch aussuchen. "Zusätzlich haben wir Abstellräume, die zu den Wohnungen gehören, geschaffen. Auch an einen festen Raum, in dem sich mobile Friseure oder Fußpfleger einmieten können, haben wir gedacht", erwähnt Harald Krauss. Falls gewünscht, werde auch eine Betreuung angeboten. Hierfür haben die Brüder die Volkssolidarität gewinnen können, die in der unteren Etage mehrere Räume anmietet.

Während es im Gebäude fast nur noch um Schönheitsarbeiten geht, haben die Brüder für die Außenflächen noch einiges vor. "Wir wollen auf jeden Fall noch begrünen", sagen sie. Dabei gelte es zur Äußeren Leipziger Straße hin mit Augenmaß zu handeln. Die Bewohner wollen sicher nicht von Hecken "eingemauert" sein, wenn sie auf der Terrasse zwischen Haus und Straße sitzen, meinen die Krausses. Die Begrünung soll sobald es das Wetter zulässt kommen. Ein Weg um das Gebäude - später soll er an einem rekultivierten Teich vorbeiführen - existiert wie die Terrasse bereits.

Regelmäßig an den Samstagen, zwischen 10 und 12 Uhr, besteht die Möglichkeit, Wohnungen in Augenschein zu nehmen. Am 22. Februar gibt es noch einmal einen Tag der offenen Tür, verraten die Krauss-Brüder.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.02.2015
Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Unternehmen Bitzer investiert für eine Werkserweiterung in Schkeuditz mehr als 30 Millionen Euro. Damit wächst der nach eigenen Angaben größte Arbeitgeber im produzierenden Bereich in Nordsachsen erneut weiter.

19.05.2015

Ein im blau-gelben Outfit daherkommender Einkaufsmarkt in Schkeuditz, der seine Verkaufsfläche von 800 auf 1100 Quadratmeter vergrößern wollte, darf nach einem Beschluss des Technischen Ausschusses (TA) nun nicht erweitern.

19.05.2015

Über 40 Kindergartenkinder in Lützschena, Wehlitz und Schkeuditz nahmen jetzt an einem musikpädagogischen Projekt des Schkeuditzer Villa-Musenkuss-Vereins teil.

19.05.2015
Anzeige