Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Fahrer entkommt aus brennendem Bus – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Region Schkeuditz Fahrer entkommt aus brennendem Bus – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 09.11.2016
Feuerwehr Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Schkeuditz

Ein Bus ist in den frühen Morgenstunden in Schkeuditz in Flammen aufgegangen, während der Fahrer noch darin schlief. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 58-Jährige am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr durch laute Motorengeräusche eines Autos geweckt. Der Wagen hielt unmittelbar neben dem Bus auf einem Parkplatz in der Hallischen Straße. Kurz darauf vernahm der Busfahrer knackende Geräusche aus dem hinteren Teil seines Fahrzeugs.

Als der Mann seine Schlafkabine verließ, stieg bereits Rauch im Bus auf. Mit einem Feuerlöscher versuchte der 58-Jährige noch der Flammen Herr zu werden, musste den Bus aber verlassen. Erst die Feuerwehren aus Schkeuditz, Dölzig und Radefeld konnten den Brand – der inzwischen das ganze Fahrzeug erfasst hatte – unter Kontrolle bringen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 45.000 Euro.

Der Busfahrer erlitt durch das Feuer leichte Verletzungen und musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt werden. Die Kriminalpolizei untersucht derzeit, ob das Feuer durch eine Brandstiftung ausgelöst wurde. Auch ein technischer Defekt kann als Ursache in Frage kommen.

Zeugen, die Hinweise zum Brand geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Leipzig-Nord oder telefonisch unter (0341) 59 35 0 zu melden.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Radefelder Kirmes rief am Wochenende – und viele Besucher aus Nordsachsen, Leipzig und natürlich Radefeld strömten herbei.

07.11.2016

„Wie schnell die Zeit vergeht“, sagte die Dölziger Jubilarin Erna Neumann am Sonnabend schmunzelnd im „Goldenen Hirsch“ - da feierte die rüstige Rentnerin mit ihrer Familie, Bekannten und Freunden ihren 100. Geburtstag.

08.11.2016

Die grundhafte Sanierung der Mühlstraße wird im kommenden Jahr nicht erfolgen. Das bestätigte gestern das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). „Mit einem Baubeginn ist nicht vor 2018 zu rechnen“, sagte Nicole Wernicke vom Amt auf Anfrage der LVZ. Das bedeute nicht, dass 2018 gebaut wird.

06.11.2016
Anzeige