Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Fassbier fließt nach 22 Schlägen
Region Schkeuditz Fassbier fließt nach 22 Schlägen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 20.05.2015
Nach 22 Schlägen und dem Öffnen des Zapfhahns floss auch das Bier. Quelle: Michael Strohmeyer
Anzeige
Glesien

Aber auch althergebrachte Traditionen fanden erneut Beachtung.

So kämpften beim Alt-Herren-Turnier acht Mannschaften um den Pokal. Mit auf dem Platz war beim Turnier auch Mario Basler für Lok Leipzig. Im Endspiel schoss er das einzige Tor und machte seine Mannschaft zum Turniersieger. Ein Fußball-Team aus Schkeuditz war beim Turnier übrigens nicht dabei, bestätigte die Orts-Chefin Ute Mähnert.

"Wir können mit dem Fest und den Besucherzahlen durchaus zufrieden sein", sagte sie gestern. Eine richtige Auswertung werde es aber erst in den nächsten drei, vier Wochen geben. Die Neuerungen, etwa das Human-Soccer-Turnier am Sonnabend, sind sehr erfolgreich angenommen worden, meinte Mähnert. "Hintergrund des Turniers war es, die Firmen, die uns beim Dorffest unterstützten, mit einzubinden. Das funktionierte ganz gut", sagte die Ortsvorsteherin. Beachtenswert sei das Outfit vom Schönheitssalon gewesen: Hautenge Leggins der Mitspieler und einheitliche T-Shirts aller Dazugehörigen beeindruckten.

Aber auch für Kinder habe es jeden Tag ein Programm gegeben. "Die Jugendclubs aus Wiedemar, Radefeld und Glesien sind sehr gut vertreten gewesen", sagte Mähnert. Ein Highlight für die Kinder war sicherlich auch der Fackelumzug, den die Kameraden der Ortsfeuerwehr genauso absicherten, wie das anschließende Lagerfeuer.

Beim Fassbieranstich übrigens konnte sich die Orts-Chefin drücken. Sie musste den Zapfhahn nicht in das 50-Liter-Fass schlagen. Das übernahm der Kult-Stadion-Sprecher Mirko Linke. 22 Schläge brauchte er, bevor bemerkt wurde, dass der Zapfhahn noch geschlossen war.

Beim gestrigen Wettkampf der Ortsteile, aus denen sich Glesien eigentlich zusammensetzt, ging es äußerst spaßig zu. Nockwitz, Ennewitz, Schweiditz und Glesien kämpften gegeneinander beim Einhornspiel, beim Kartoffel-Baumeln und bei der Schwamm-Staffel. Punktsieger wurde vor Ennewitz Schweiditz. Bis in den Nachmittag dauerte das Fest auch gestern noch. "Jetzt Urlaub zu machen, ist eine gute Idee", sagte die Ortsvorsteherin. Aber das nächste Wochenende biete Gelegenheit zur Regeneration.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.05.2015
M. Strohmeyer, R. Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwere Geschütze sollen auf der nächsten Stadtratssitzung in Schkeuditz in Form eines Beschlusses aufgefahren werden: Die Stadträte sollen am Donnerstag den Oberbürgermeister Jörg Enke (Freie Wähler) dazu ermächtigen, gegen eine eventuelle Genehmigung der vom Flughafen Leipzig/Halle beantragten luftrechtlichen Änderung, klagen zu dürfen.

20.05.2015

Für regen Andrang sorgte eine Neuerung beim diesjährigen Dorffest in Glesien. "Wir hatten einen regelrechten Ansturm", meinte Marion Kränkel, Leiterin der Kindertagesstätte Kunterbunte Villa.

19.05.2015

"Fast jede Familie in Schkeuditz hatte damals ein Familienmitglied, das etwas mit der Pelzherstellung zu tun hatte", sagte Stadtmuseumsleiter Hans Neubert. Das war Grund genug, um in der städtischen Einrichtung eine eigene Abteilung zum Thema anzulegen.

19.05.2015
Anzeige