Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Feier für ersten Antonov-Flug vor 30 Jahren
Region Schkeuditz Feier für ersten Antonov-Flug vor 30 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 19.05.2015
Foto-Shooting vor geöffneter Antonov-Ladeluke: Gemeinsam feiern der ukrainische Botschafter Pavlo Klimkin (6. von rechts) und Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (5. von rechts) mit Vertretern der beteiligten Unternehmen und deren Partnern sowie Politikern das 30-jährige Jubiläum des Jungfernfluges der AN-124. Quelle: Olaf Barth
Anzeige
Schkeuditz

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) würdigte in diesem Zusammenhang die im Vorjahr gefeierte 50-jährige Städtepartnerschaft zwischen Kiew und Leipzig. In Kiew sitzt auch das Antonov-Unternehmen. Dessen Entscheidung, den neuen Hangar samt Wartungsbasis zu errichten, deutete Jung als weiteres Zeichen für die immer bessere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Kommunen. "Und vielleicht gibt es ja Chancen für die Entwicklung eines Antonov-Nachfolgemodells, das dann gemeinsam in Kiew und in Leipzig gebaut wird", so Jung.

Der ukrainische Botschafter Pavlov Klimkin sprach von einer neuen Ära der Luftfahrt, die mit dem Jungfernflug eingeleitet worden sei. "Diese Maschinen fliegen nun für die Uno, die Nato und die Wirtschaft, transportieren Güter, die für andere Flugzeuge nicht geeignet sind. Antonov hält 30 Weltrekorde unter anderem bei Nutzlast, Geschwindigkeit und Reichweite", zählte der Diplomat stolz auf. Und: "Wir sind optimistisch, dass wir bald eine neue Serie von Antonovs bauen können, ob größer oder kleiner, ist Spekulation. Aber sie werden allen heutigen Ansprüchen genügen."

Über die Entscheidung, dass die AN-124 in Leipzig stationiert ist, freute sich neben Flughafen-Chef Dierk Näther besonders auch Johannes Beermann, Chef der sächsischen Staatskanzlei. Dass ein russisch-ukrainisches Luftfahrtunternehmen wie die Ruslan Salis GmbH Fracht für die Nato fliegt, sei vor 30 Jahren undenkbar gewesen. "Ich wünsche Ihnen hier in den nächsten 30 oder 100 Jahren weiterhin sichere Starts und Landungen", so Beerbaum.

Einen anderen Blick auf die Antonovs haben die Interessengemeinschaften der Fluglärmgegner. Bei Redaktionsschluss dauerte deren Veranstaltung noch an, wo es auch um Lärm- und Schadstoffbelastungen der AN-124 ging. Olaf Barth

@Ein Video von der Jubiläumsfeier im Bauch der Antonov gibt es unter www.lvz-online.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.04.2013

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was sich im vergangenen Jahr bereits andeutete, ist nun Gewissheit: Sowohl Schkeuditz als auch das benachbarte Ermlitz sind mit dem Stadtmuseum beziehungsweise dem Kultur-Gut bei der diesjährig fünften Museumsnacht von Leipzig und Halle nicht dabei.

10.01.2017

Wer erinnert sich nicht an die Zeit zurück, als noch Trabis über sächsische Autobahnen rollten? Zahlreiche Old- und Youngtimer-Liebhaber aus Glesien und Leipzig trafen sich am vergangenen Wochenende zum Motoren-Anlassen ihrer Karossen und begingen mit einem Freiluft-Gottesdienst und einer Fahrt zum Schloss Colditz den Start in die Saison - vorwiegend mit Trabanten.

07.04.2013

In die baldige Fußgängerzone Sonnenpassage dürfen Fahrzeuge zwischen 8 und 10 Uhr und von 18 bis 19 Uhr zur Belieferung der hiesigen Geschäfte fahren. Das bestätigte gestern Schkeuditz' Stadtsprecher.

19.05.2015
Anzeige