Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Florianstag: Auch rot-weiße Kegel gehören in ein Feuerwehrauto
Region Schkeuditz Florianstag: Auch rot-weiße Kegel gehören in ein Feuerwehrauto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 19.05.2015
Zum Florianstag in Schkeuditz sind Kinder aus Schkeuditz und der Umgebung bei der Feuerwehr zu Gast und lassen sich die Technik erklären. Quelle: Michael Strohmeyer

Alle Bürger der Stadt waren eingeladen. Und hauptsächlich Kinder der Tageseinrichtungen in Schkeuditz, Glesien und Dölzig sowie der Glesiener und Schkeuditzer Grundschule waren gekommen. Sogar ein Leipziger Kindergarten hatte sich kurzfristig entschlossen, die Schkeuditzer Wehr zu besuchen.

Dort wurden sie von den Kameraden schon erwartet. Sie zeigten ihnen ihre Einsatzfahrzeuge, erläuterten so manches Gerät und zeigten, was zur schnellen Hilfe bei Unfällen oder Notlagen benötigt wird. Der Feuerwehrkamerad Tino Groß zeigte sich sehr geduldig und ging auf alle Fragen der Mädchen und Jungen ein. So zeigte er Ihnen einen Schneider und Spreizer, der bei verunfallten Autos angewendet werden kann. Kleiner Höhepunkt: Die Kinder durften dann auch einmal als "Maschinist" im Fahrzeug Platz nehmen. Die Begeisterung war groß.

Auch der Ehrenkommandant von Schkeuditz, Dieter Prochnow, erläuterte den Kinder von der Leibniz-Grundschule das ABC der Feuerwehr. So stellten Paul Hager und Annekatrin Bender, beide aus der zweiten Klasse, die Fragen, wofür man so viel Schläuche braucht oder rot-weiße Kegel braucht. Die Antwort kannte der Ehrenkommandant: Nicht überall sei Wasser da vorhanden, wo es brenne und deshalb müsse man dies mit Schläuchen von weit herholen. Die Kegel seien für die Absperrung der Einsatz- oder Brandstelle nötig.

Auch die Polizei und der Rettungsdienst zeigten ihre Technik. Für die Kinder sehr interessant war der kleine, blauweiße Flitzer der Polizei. Der wird über eine Batterie angetrieben und ist sehr umweltfreundlich. Der Rettungsdienst vom Deutschen Roten Kreuz hatte auch einen kleinen Einblick in ihren Rettungswagen gegeben. So zeigten die beiden Rettungsassistenten Reiko Kanitz und Jonas Biel wie man Puls und Sauerstoffgehalt im Blut überprüft.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.05.2014
mey/rohe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kultur- und Pilgerverein Kleinliebenau nimmt seinen Namen wörtlich: Sowohl mit kulturellen Veranstaltungen als auch mit einer relativ jungen Reihe, die sich unterhaltend und weit gefasst mit dem Thema Pilgern beschäftigt, ist der diesjährige Angebots-Kalender gefüllt.

19.05.2015

Heute vor fünf Jahren wurde am Sächsischen Krankenhaus (SKH) Altscherbitz das in Mitteldeutschland erste Früherkennungszentrum (FEZ) für beginnende Psychosen gegründet, das nicht an eine universitäre Einrichtung angeschlossen ist.

19.05.2015

Taucha gehört zu den Gemeinden in Deutschland, die jetzt beim LTE-Ausbau der Telekom mit dabei sind. Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor. Der Vorteil: Ab sofort könnten die Bürgerinnen und Bürger in Taucha ihre Fotos, E-Mails und Musikdateien einfach über die Luft und in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz verschicken.

19.05.2015
Anzeige