Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Flughafen-Bonusliste wird nicht zum Nachtflug-Kriterium
Region Schkeuditz Flughafen-Bonusliste wird nicht zum Nachtflug-Kriterium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 24.03.2011
DHL soll eine "bindende Selbsverpflichtung zur Ablösung lauter Fluggeräte" abgeben. Quelle: Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Über den Inhalt des nichtöffentlichen Treffens der 22 Mitglieder informiert der Kommissionsvorsitzende Manfred Heumos in einer offiziellen Pressemitteilung.

Darin heißt es unter anderem, dass „Anträge zur Anwendung der Bonusliste für Nachtflugregelungen am Flughafen Leipzig/Halle die Kommission nach intensiver Diskussion mehrheitlich ablehnte“. Allerdings habe sich die Kommission darauf verständigt, per Beschluss in ihrer nächsten Sitzung (turnusmäßig im Herbst) DHL mit einem Auftrag in die Pflicht zu nehmen. Das Frachtflug-Unternehmen soll gegenüber der Genehmigungsbehörde, also der Landesdirektion, eine „bindende Selbstverpflichtung zur Ablösung lauter Fluggeräte“ abgeben. Ein Zeitraum für diese Ablösung wurde nicht genannt.

Ein weiterer Antrag der Stadt Leipzig ging ebenfalls nicht durch, wurde vielmehr von deren Vertreterin nach Aufforderung zur Präzisierung des Antrages zurückgezogen und soll nach erneuter Vorlage beraten werden. Dabei ging es um Punkte aus einen Stadtratsbeschluss vom 19. Januar, der Forderungen nach Verbesserungen des aktiven Lärmschutzes am Flughafen zum Inhalt hatte, zum Beispiel lärmoptimierte An- und Abflugrouten, Anflugwinkel, Einsatz von Schleppfahrzeugen in der Nacht und verbesserte Lärmschutzwände. Das konkrete Abstimmungsverhalten der verschiedenen Interessensvertreter ist nicht Gegenstand der Pressemitteilung. Ein Antrag der Stadt Halle zur Änderung der Flugrouten wurde laut Heumos als Prüfauftrag an die Deutsche Flugsicherung weitergegeben.

Der Tüv Süd München habe in einem umfassenden Bericht über die in dem DHL gegenüberliegenden Schkeuditzer Stadtteil Papitz voriges Jahr durchgeführten Luftschadstoffmessungen informiert. Bei allen gemessenen Parametern seien keine Grenz- und Richtwerte überschritten worden. Eine Gesundheitsgefährdung können ausgeschlossen werden.

Informiert wurde auch über die Auswertung der Fluglärmmessungen bei stationären und mobilen Einsatzorten. Die allgemeine Aussage: keine Auffälligkeiten. Zuletzt standen solche Stationen unter anderem in Radefeld, Wiederitzsch, Böhlitz-Ehrenberg und Markkleeberg-Wachau. Die neuen Orte für mobile Messstellen sollen nun Zwochau, Zöschen und Lützschena sowie später noch einmal Freiroda sein.

Im Internetportal des Deutschen Fluglärmdienstes gingen von November 2010 bis März 2011 von rund 300 Personen 30 044 digitale Beschwerden ein. Die Stabsstelle Umwelt/Lärmschutz habe 326 direkte Beschwerden registriert, teilte Heumos mit.

Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein einziger Schkeuditzer fand am Dienstagabend den Weg in die Rathauskolonnaden am Rathausplatz 3. Hier wollten Frank Wenzel, Amtsleiter für Stadtentwicklung und Wirtschaft und Bruno Hauck, Architekt der planenden Firma Hauck und Steger aus Bayreuth den Bebauungsplanentwurf zum Gewerbegebiet Watzschkenbreite westlich der Autobahn 9 vorstellen.

24.03.2011

Von Grund auf soll der Kleinliebenauer Deich neu entstehen. Sämtliche Baugenehmigungungen und Grundstücksverfügbarkeiten lägen vor, heißt es. Anfang Sommer starte der erste Bauabschnitt bei Dölzig.

23.03.2011

Das Berufliche Schulzentrum (BSZ) hatte gestern Besuch aus Griechenland. Sieben Kosmetikerinnen und sechs Friseure des ersten und zweiten Lehrjahres aus der Stadt Kavala nahe Thessaloniki weilen zurzeit im Rahmen des europäischen Austauschprogramms Leonardo da Vinci im Gut Wehlitz bei der Vitalis Betreuungsgesellschaft mbH.

22.03.2011
Anzeige