Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Flughafen-Fräse befreit Straße nach Glesien vom Schnee
Region Schkeuditz Flughafen-Fräse befreit Straße nach Glesien vom Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 20.03.2018
Der Flughafen half dem Technischen Service Schkeuditz, die Straße nach Glesien wieder auf Normalbreite zu bringen. Quelle: Foto: Roland Heinrich
Schkeuditz

Kurzfristig und ohne Schwierigkeiten hat der Technische Service Schkeuditz (TSS) am Montag Hilfe vom Flughafen Leipzig/Halle erhalten. Mit dem Einsatz einer Schneefräse griff der Airport den Schkeuditzern unter die Arme. „Das lief unkompliziert und auf kurzem Weg“, sagte TSS-Chef René Froehlich.

Höchstselbst dirigierte er die Fräse entlang der Verbindungsstraße nach Glesien. Hier hatten Schneeverwehungen nahezu in Mannshöhe dafür gesorgt, dass die Fahrspur derart eingeengt war, dass Fahrzeuge – vor allem Lkw – nicht aneinander vorbei passten.

Die Maschine des Airports verbreiterte die Spur wieder um gut einen Meter. „Wir sind für die Schnee-Räumung auf dieser Straße zuständig, haben den Auftrag aber an die Kreiswerke Delitzsch vergeben“, klärte Froehlich auf. Die haben die Straße auch geräumt. Allerdings sei dem TSS dann mitgeteilt worden, dass die gesamte Fahrbahn zu räumen nicht zu leisten wäre. Nun half der Airport.

Der TSS hat zehn Mitarbeiter im Winterdienst, die am Wochenende laut Froehlich ab 4 Uhr im Einsatz waren. Fünf Fahrzeuge – Unimog, Multicar und Traktor – stehen dem TSS mit Räumtechnik zur Verfügung. Viele Aufträge würden fremd vergeben, so Froehlich. Sich eine Fräse, wie sie der Flughafen jetzt zur Verfügung stellte, anzuschaffen, lohne sich nicht. „Vor fünf Jahren hatten wir schon einmal einen solchen Einsatz.“

Von rohe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tierschützer von Peta haben die Stadt Schkeuditz aufgefordert, künftig keine Flächen mehr an Reptilienbörsen wie die Reptiquana zu vermieten. Zu der kamen am Wochenende 800 Personen ins Kulturhaus Sonne.

20.03.2018

Stephanie Mann (23) ist die beste Schülerin in Sachsen im Bundeswettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“. Die Schkeuditzerin will Altenpflegerin werden und nimmt dafür an einer berufsbegleitenden Ausbildung an der Akademie für Pflegeberufe in Schenkenberg teil. Die junge Mutter eines kleines Mädchens hat sich für den Bundesausscheid qualifiziert.

23.03.2018

Wen es in die Goldene Stadt an die Moldau zieht, der kann jetzt auch in der Flughafenstadt in einen Bus einsteigen, und damit direkt ohne weitere Umstiege nach Prag reisen. Vor kurzem erlebte diese Verbindung in Schkeuditz ihre Premiere.

23.04.2018