Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Flughafen-Seelsorge zeigt neue Foto-Ausstellung
Region Schkeuditz Flughafen-Seelsorge zeigt neue Foto-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.08.2016
Interessiert schauen sich Besucher in der neuen Ausstellung der Flughafen-Seelsorge die meist auf Reisen entstandenen „Paradies-Fotos“ von Klaus Kruczynski an. Quelle: Foto: Olaf Barth
Anzeige
Schkeuditz

Unter dem Begriff „Paradies“ können Menschen ganz unterschiedliche Dinge verstehen. Die neue Ausstellung der Flughafen-Seelsorge auf dem Airport Leipzig/Halle befasst sich mit diesem zunächst biblischen Ort und möchte dazu anregen, über die eigenen Vorstellungen vom Paradies nachzudenken. Für viele während der Vernissage mit ihren Rollkoffern vorübereilende Passagiere schien klar, was sie im Sinn haben: Sie sind auf dem Weg in ihr Urlaubsparadies, was ganz gut zu den „Paradies-Fotos“ passte, die von dem Wirtschaftsinformatik-Professor Klaus Kruczynski angefertigt wurden. Denn die Motive des seit seiner Jugend begeisterten Hobby-Fotografen entstanden während seiner Reisen. „Ich brauche die Kamera, um all die Momente aufzubewahren und um zu dokumentieren, was ich erlebt habe“, sagte der 71-Jährige.

Für Pfarrerin Ines Schmidt ist der Garten Eden jenes Paradies, in dem es keinen Hass und keinen Egoismus gibt, in dem sich niemand verbiegen muss oder jemand einen anderen erniedrigen will. Die geschützte, heile Welt. Aber angesichts der gegenwärtigen Ereignisse von Krieg und Gewalt fühle man sich oft jenseits von Eden, nichts sei heil, vieles heillos im Leben. Schmidt schlägt den Bogen zur Vertreibung aus dem Paradies und möchte doch mit der Ausstellung die Besucher wieder näher bringen zu deren Paradies.

Musikalisch unterstützt wurde die Pfarrerin dabei von Frank Zimpel (Keyboard) und Alexander Pfeifer (Trompete). Tatsächlich zauberte allein schon ihr beschwingt vorgetragenes „Girl from Ipanema“ manchem ein Lächeln ins Gesicht. Die Ausstellung ist bis November in der Mall des Zentralterminals zu sehen.

Von Olaf Barth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schkeuditz Gymnasiast schwärmt vom Auslandsaufenthalt - Glesiener war Junior-Botschafter in den USA

Zehn Monate lebte Maximilian Fiedler bei einer Gastfamilie in den USA. Konkret hatte es den Glesiener im Rahmen des vom Deutschen Bundestag initiierten „Parlamentarischen Patenschafts Programms“ (PPP) nach Minnesota in den Norden des Landes verschlagen. Jetzt kehrte er mit jeder Menge neuen Eindrücken und Erfahrungen zurück.

22.08.2016
Schkeuditz Lärmaktionsplan für Lasuv keine Handlungsgrundlage - Flüsterasphalt bei Schkeuditz? – Fehlanzeige!

Bei der Sanierung einer Richtungsfahrbahn auf der A14 nahe Schkeuditz ist die Asphaltierung längst abgeschlossen. Doch der im Schkeuditzer Lärmaktionsplan geforderte Flüsterasphalt wurde nicht aufgebracht. Für das Landesamt für Straßenbau und Verkehr ist das lediglich ein Wunsch der Stadt. Und nicht alle Wünsche gehen in Erfüllung.

21.08.2016
Schkeuditz „La turbulenza“-Performance entführt in andere Welten - Lichtwirbel im Schkeuditzer Depot

Großflächig auf eine Leinwand projiziert, werden Linien und Lichtbündel in Bewegung versetzt. Was das Publikum da im Straßenbahndepot in der Überschneidung von Kunst und Technik zu sehen bekam, war spektakulär.

21.08.2016
Anzeige