Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Forstbezirk Leipzig: In zehn Jahren 4,6 Millionen Bäume gepflanzt

Bürgerfragen und Waldumbau Forstbezirk Leipzig: In zehn Jahren 4,6 Millionen Bäume gepflanzt

Was passiert im Leipziger Auwald? Um auf diese und andere Fragen, die an den umweltpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Wolfram Günther, herangetragen werden, Antworten zu bekommen, hatte er zu einer „Exkursions-Diskussion“ mit Start an der Domholzschänke eingeladen.

Revierleiter Carsten Pitsch (2. von rechts) erklärt an einem sogenannten Femelgebiet die Aufforstung mit Stieleichen.

Quelle: Roland Heinrich

Schkeuditz. Was passiert im Leipziger Auwald? Um auf diese und andere Fragen, die an den umweltpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Wolfram Günther, herangetragen werden, Antworten zu bekommen, hatte er zu einer „Exkursions-Diskussion“ mit Start an der Domholzschänke eingeladen. Damit die Antworten auch fundiert sind, waren beim abendlichen Rundgang am Dienstag Forstdirektor Andreas Padberg, Revierleiter Carsten Pitsch und auch René Sievert vom Naturschutzbund Leipzig dabei. Etwa 40 Interessierte waren der Einladung gefolgt.

„33 500 Hektar Wald gehören zum Forstbezirk. Davon sind knapp 40 Prozent Landeswald. Etwa die Hälfte ist in privater Hand“, leitete Padberg ein und nannte weitere Zahlen. Rund 60 000 Kubikmeter Holz würden pro Jahr geschlagen, pro Jahr werden im Durchschnitt 85 Hektar Wald verjüngt und zusätzlich fünf bis 20 Hektar neu aufgeforstet. „In zehn Jahren wurden im Forstbezirk Leipzig 4,6 Millionen Bäume gepflanzt“, sagte der Forstdirektor und sorgte damit für anerkennendes Raunen.

Das Forstrevier Leipzig, das Carsten Pitsch leitet, erstreckt sich von der Autobahn 14 im Norden bis zur B 95-Abfahrt Rötha im Süden. Es umfasst rund 1500 Hektar. Allein 650 Hektar umfasst die Nordwestaue südlich von Schkeuditz. „Hauptbaumart ist die Gemeine Esche mit etwa 45 Prozent, gefolgt von der Stieleiche mit 23 Prozent und dem Bergahorn mit 15 Prozent“, führte Pitsch aus. Vor allem die alten Eschen müssten durch Stieleichen ersetzt werden, auch wegen des seit 2007 zu beobachtenden Eschentriebsterben. „Das Falsche Weiße Stängelbecherchen sorgt für ein Absterben zunächst der Triebe“, wusste Pitsch und zeigte Beispiele.

Bei der Baumernte hat der Forstbezirk erstmals neue Technik eingesetzt. Die hinterlässt auf dem Wegen zwar Schäden – darüber hatten sich Wanderer echauffiert – schonen aber den Waldboden. „Der Waldboden in den Rückegassen, die hier übrigens 40 statt 20 Meter Abstand haben, ist mir wichtiger. Den Waldweg kann man wieder reparieren, den Boden nicht“, sagte Padberg. Das Kettenfahrzeug, das verwendet wurde, sinke bei weitem nicht so tief in den Boden ein, wie vorherige Fahrzeuge und schone so den Wald. „Wir haben übrigens keine eigene Technik und vergeben die Arbeiten zu 100 Prozent an Fremdfirmen“, ergänzte der Forstbezirks-Leiter.

Für den Naturschutz lasse man einzelne Habitatbäume und Biotopbäume in Gruppen um die zehn Stück stehen. Deren Anzahl soll weiter erhöht werden.

Von Roland Heinrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Schkeuditz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

23.08.2017 - 06:21 Uhr

Der FSV erlebt zum Start der Fußball-Kreisliga ein 0:7-Heimdebakel gegen Belgern.

mehr
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr