Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Schkeuditz Forstweg an B 186 noch nicht genehmigt
Region Schkeuditz Forstweg an B 186 noch nicht genehmigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 25.04.2017
Im Januar fällte der Sachsenforst für den Ausbau einer Rückegasse an der B 186 Bäume. Jetzt läuft ein Genehmigungsverfahren für den geplanten Weg. Quelle: Foto: Archiv/Roland Heinrich
Anzeige
Schkeuditz

Der Ausbau einer bestehenden Rückegasse entlang der Bundesstraße 186 wird wohl noch nicht im ersten Halbjahr dieses Jahres kommen. Diesen Zeitraum hatte der Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) genannt, als er Ende Januar von seinen Plänen zur Herstellung eines Abfuhrweges in jenem Bereich berichtete. Wie das Landratsamt (LRA) Nordsachsen jetzt auf Anfrage der LVZ mitteilte, ist das Genehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen, weil der Unteren Naturschutzbehörde noch keine vollständigen Unterlagen vorliegen.

Der geplante Ausbau würde in einem durchaus sensiblen Bereich stattfinden. Wie das LRA mitteilte, seien Belange eines Landschaftsschutzgebietes, eines Naturschutzgebietes, eines Flora-Fauna-Habitat(FFH)-Gebietes sowie eines von insgesamt 83 Europäischen Vogelschutzgebieten in Sachsen zu beachten. „Über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens kann deshalb keine Prognose gemacht werden“, teilte das LRA auf entsprechende Anfrage mit. Zwei Behörden seien für das SBS-Vorhaben verfahrensführend: Für den Waldbereich ist die Obere Forstbehörde zuständig. „Die zuständige verfahrensführende Behörde für die Gewässerüberquerung ist die Untere Wasserbehörde“, informierte das LRA.

Warum die Untere Wasserbehörde (UWB) bei den Planungen gehört werden muss, liegt wohl hauptsächlich an den ebenfalls vorhandenen Planungen der Stadtwerke Schkeuditz (SWS). Wie berichtet, wollen die SWS im Zuge des Wegeausbaus durch den SBS auch ein Stromkabel mit in Erde verlegen. Deshalb beteiligen sich die SWS auch an den Ausbaukosten des Forstweges. Das Stromkabel muss etwa hälftig der rund 1400 Meter langen Ausbaustrecke auch die Luppe queren. Einen zusätzlichen Weg über das Gewässer wird es aber nicht geben, weshalb die UWB eigentlich nur wegen des Stromkabels betroffen sein dürfte.

Das Stromkabel ist notwendig, um ab 2018 den Ortsteil Dölzig mit Strom versorgen zu können. Innerhalb Schkeuditz fanden und finden noch Verlegearbeiten statt, informierte SWS-Geschäftsführer Ingolf Gutsche. So müsse noch in der Halleschen- und der Mühlstraße das Kabel verlegt werden. Bei einer Genehmigung der Kabelverlegung – und dem gleichzeitigen Wegebau – entlang der Bundesstraße ging Gutsche von einem Termin im Oktober aus.

Der Abfuhrweg an der B 186 soll als ländlicher Weg eine sandgeschlemmte Schotterdecke erhalten und nach Fertigstellung auch als Radweg genutzt werden können. Vier Wochen soll der Bau dauern.

Von Roland Heinrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Schkeuditz Treffen der Generationen in Schkeuditz - Kinder feiern mit Senioren DRK-Frühlingsfest

Das Deutsche Rote Kreuz hatte jetzt wieder alle Schkeuditzer Senioren zum Frühlingsfest eingeladen. Auch jene, die nicht mehr so gut zu Fuß unterwegs sind, kamen in den Hort „Haus der Elemente“ – dank eines Fahrdienstes und junger Leute, die den Rollstuhlfahrern halfen.

25.04.2017

Der Flughafen Leipzig-Halle feiert Geburtstag. Am Dienstag vor 90 Jahren ging er offiziell in Betrieb. Ein Rückblick.

18.07.2017

Die rührigen Schkeuditzer Modellbahner sind bekannt für ihre regelmäßigen Ausstellungen in der Flughafenstadt. Doch unlängst waren sie auf einer internationalen Messe auch als „Botschafter“ der Großen Kreisstadt in der Fremde unterwegs. In Sinsheim durften die Schkeuditzer eine ihrer schönsten Anlagen ausstellen.

21.04.2017
Anzeige